Schult schließt Bundesliga-Rückkehr aus

Daniel Holfelder
Almuth Schult
Almuth Schult / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Almuth Schult kann sich derzeit nicht vorstellen, wieder in der deutschen Bundesliga zu spielen. Auch ihre Zukunft in der Nationalmannschaft ist ungewiss.


"Ich sehe momentan nicht den Grund, wieder in Deutschland zu spielen", sagte Schult gegenüber der dpa. Die 31-Jährige hatte Ende des Jahres nach nur drei Monaten ihr Engagement beim US-Klub Angels City FC beendet und ist seitdem vereinslos. Zuvor war sie insgesamt elf Jahre für den SC Bad Neunahr und den VfL Wolfsburg aktiv.

Für eine Rückkehr in die Bundesliga müsse sowohl die sportliche als auch die familiäre Komponente stimmen, machte Schult deutlich. Ein potenzieller neuer Klub müsse in der Nähe ihrer Heimat liegen. Allerdings käme dafür nur Ex-Klub Wolfsburg in Frage, der mit Nationaltorhüterin Merle Frohms bestens aufgestellt sei. Daher konzentriere sie sich eher auf Klubs im Ausland und würde dafür auch einen Umzug in Kauf nehmen.

Nationalteam nicht oberste Priorität

Gegenwärtig liege ihr Fokus aber ohnehin nicht auf der Vereinssuche. "Durch einen Trauerfall mussten wir in der Familie enger zusammenrücken", erklärte die Mutter von Zwillingen. "Deshalb haben wir alles andere vorerst etwas zurückgestellt. Ich bin deshalb viel zu Hause und fülle einige Lücken." (Zitiert via NDR)

"Ich bin aber auch gerne im Leistungssport. Zurzeit bin ich gerade in einer Zwischenphase. Wie es weitergeht, werden die nächsten Wochen zeigen. So langfristig haben wir noch nicht gedacht. Derzeit schaue ich eher von Woche zu Woche. Die Kinder, mein Mann und meine Familie werden immer im Vordergrund stehen", so Schult weiter.

Sie wisse jedoch auch, dass sie nur bei regelmäßiger Spielpraxis in einem Verein auf ein Ticket für die WM im Sommer hoffen dürfe. Zwar seien ihre Ambitionen mit der Nationalelf momentan nicht oberste Priorität. "Die WM ist aber immer noch ein Thema für mich", betonte die Olympiasiegerin von 2016. An der Europameisterschaft im vergangenen Jahr hatte Schult als Nummer zwei hinter Merle Frohms teilgenommen.


Hier geht's zu unseren Rankings für die Frauen-Bundesliga-Hinrunde:

Die 5 besten Torhüterinnen
Die 5 besten Rechtsverteidigerinnen
Die 5 besten Innenverteidigerinnen
Die 5 besten Linksverteidigerinnen
Die 5 besten defensiven Mittelfeldspielerinnen
Die 5 besten zentralen Mittelfeldspielerinnen

Die 5 besten offensiven Mittelfeldspielerinnen
Die 5 besten Rechtsaußen
Die 5 besten Linksaußen
Die 5 besten Stürmerinnen


Frauenfußball bei 90min:

Twitter: @FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alle News zum Frauenfußball hier bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle News zu den DFB-Frauen
Alle News zum internationalen Frauenfußball

facebooktwitterreddit