90min
EM 2020

EM-Ticker: Updates zu Christian Eriksen und der EURO 2020

Tal Lior
Friedemann Vogel - Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem gestrigen Kollaps von Christian Eriksen inmitten der Partie zwischen Dänemark und Finnland rückt das Spielgeschehen auf dem Platz vorerst in den Hintergrund. Die komplette Fußballwelt reagierte auf den beängstigenden Vorfall, der zur Verwunderung vieler Fans nicht zum Spielabbruch der Partie geführt hat. Hier gibt es im Live-Ticker alle Infos rund um den Zustand Eriksens und weitere Nachrichten zum heutigen EM-Tag.


Löw entscheidet sich gegen Sane und für Havertz

Kai Havertz erhält - zumindest im Auftakt-Spiel am Dienstag gegen Frankreich - den Vorzug vor Leroy Sane. Die Bild berichtet, dass Bundestrainer Löw seine Entscheidung getroffen hat.

FBL-NATIONS-EUR-GER-TRAINING
Leroy Sane und Kai Havertz kämpfen um einen Startplatz in der Offensive / THOMAS KIENZLE/Getty Images

Wir analysieren: Sane oder Havertz - wer hat die Nase vorn? Zum Vergleich geht es hier lang.

Fall Sancho und Co.: Klostermann und Southgate kritisieren UEFA

Aufgrund der Corona-Regularien müssen drei Spieler vor dem Spiel aus dem Kader und auf die Tribüne verbannt werden. Blicken wir noch nicht ganz durch, Jadon Sancho wahrscheinlich auch nicht: der BVB-Star fand sich am Sonntag beim EM-Auftakt der Three Lions gegen Kroatien auf der Tribüne wieder. Lukas Klostermann und Gareth Southgate gefällt das nicht.

Die Kritik lest ihr hier.

Tragödie im Wembley! Zuschauer fällt von Tribüne

Der nächste schlimme Vorfall bei der EM! Alle Infos gibt es hier.

Krach zwischen Mbappe und Giroud?

Alles halb so wild! Nachdem der kolportierte Disput zwischen Olivier Giroud und Kylian Mbappe medial hochgekocht wurde, relativierte der PSG-Star die Gerüchte nun.

FBL-EURO-2020-2021-FRA-TRAINING
Mbappe äußert sich zum Giroud-Disput / FRANCK FIFE/Getty Images

Um es im Sinne Thomas Dolls zu sagen: das war nur blablabla. Mbappe wollte sich zunächst öffentlich zurückhalten, bezog nun aber doch Stellung. Dass Giroud den Weg über die Öffentlichkeit wählte - nicht so gut. Ansonsten alles in Butter beim französischen Sturm-Duo.

Kobel rückt nach

BVB-Neuzugang Gregor Kobel nimmt doch noch an der EM teil. Die Schweiz nominierte den 23-Jährigen für den am Sprunggelenk verletzten Jonas Omlin nach. Zur Meldung geht es hier lang.

England startet erstmals mit Sieg in eine EM

Den Spielbericht und die Netzreaktionen zum 1:0-Sieg der Three Lions gegen Kroatien findet ihr hier.

Dänemarks Trainer Hjulmand kritisiert Fortsetzung des Spiels

Kasper Hjulmand plagt ein schlechtes Gewissen. Die Entscheidung, dass seine Spieler die Partie gegen Finnland fortsetzen mussten, findet er "hart und falsch". Seine Kritik findet ihr hier.

Kurzer Herzstillstand bei Christian Eriksen

Wie der dänische Teamarzt auf einer Pressekonferenz am Sonntag bestätigte, lag bei Christian Eriksen tatsächlich ein Herzstillstand vor. Der behandelnde Kardiologe im Krankenhaus geht von einem Herzinfarkt aus. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Kommentar zum Eriksen-Schock

Meine gesammelten, emotionalen und auch widerlichen Gedanken zum Drama um Christian Eriksen lest ihr hier.

EM-Aus für Portugal-Star João Cancelo

Für João Cancelo ist die EM noch vor dem ersten Spiel vorbei. Der Profi von Manchester City wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Hier gibt es alle Infos zum Ausfall.

Dänischer Fußballverband veröffentlicht Update

Dem dänischen Fußballverband zufolge ist der Zustand von Christian Eriksen weiterhin stabil. Der 29-jährige Profi von Inter Mailand wird für weitere Untersuchungen vorerst im Krankenhaus bleiben.

Englands Elf gegen Kroatien

Hier könnt ihr lesen, wie die Elf von England beim Top-Spiel gegen Kroatien aussehen könnte.

Lobenswerte Anführer Dänemarks

Dänemarks Spieler erkannten die Situation relativ schnell. Das Rettungsdienstpersonal wurde nur wenige Sekunden nach dem Kollaps von Eriksen schnell von den Spielern herbeigerufen, wenig später bildeten die schwer betroffenen Dänen um die Ärzte und den am Boden liegenden Eriksen herum einen Ring, um den Kameras die schlimmen Szenen nicht zu offenbaren. Die Spieler standen mit dem Rücken zu Eriksen und konnten ihre Tränen kaum unterdrücken. Währenddessen kümmerten sich die beiden Leader Simon Kjaer und Kasper Schmeichel um die besorgte Lebenspartnerin Eriksens. Nach Wiederanpfiff nahm sich Schmeichel all seine Mitspieler zur Brust. Kjaer, der mit Eriksen sehr gut befreundet ist, konnte aufgrund seines mentalen Zustands die Partie nicht beenden und bat um seine Auswechslung.

Dänemarks Trainer war vom Verhalten seiner Spieler tief beeindruckt (via Sportbuzzer): "Wir wurden heute daran erinnert, was das Wichtigste im Leben ist: Dass man Menschen um sich herum hat, die einem nah stehen. Ich könnte nicht stolzer auf meine Spieler sein. Was sie geleistet haben, war unglaublich."

DFB-Team sendet Christian Eriksen Genesungswünsche

Die deutsche Nationalmannschaft verfolgte das Spiel und den Eriksen-Vorfall live im Fernsehen. Danach meldete sich das Team in den sozialen Medien mit einem Genesungswunsch zu Wort:

Kritik an TV-Sender wegen Eriksen-Szene - Dänemark und Finnland-Fans vereinen sich

Weltweit haben TV-Sender die fortschreitende dramatische Situation rund um Eriksen anders gehandhabt. In Deutschland und Österreich haben die öffentlich-rechtlichen Sender die Übertragung abgebrochen, beim englischen BBC war dies nicht der Fall.

Nach dem zwischenzeitlichen Abbruch des Spiels kam es jedenfalls im Kopenhagener Stadion zu anderen erfreulichen Szenen, die nicht im Fernsehen gezeigt wurden. Finnland- und Dänemark-Fans skandierten gemeinsam den Namen Eriksens, um den sich alle Zuschauer sichtlich große Sorgen machten.

Warum wurde die Partie fortgesetzt?

In der Fußballwelt wird derzeit über die Fortsetzung des Spiels zwischen Dänemark und Finnland nach der Wiederbelebung von Christian Eriksen heftig diskutiert. Der dänische Fußballverband enthüllte im Vorfeld der Fortsetzung, dass Eriken mit seinen Mitspielern gesprochen hat, die Spieler sollen ihm anschließend versichert haben, dass sie das Spiel für ihn beenden wollen.

"Wir hatten zwei Möglichkeiten, das Spiel [heute] oder morgen um 12 Uhr zu spielen, und alle waren damit einverstanden, heute zu spielen", sagte Dänemark-Coach Kasper Hjulmand hierzu. "Man kann ein Spiel nicht mit solchen Gefühlen spielen. Wir haben versucht, zu gewinnen. Es war unglaublich, dass sie es geschafft haben, rauszugehen und zu versuchen, die zweite Halbzeit zu spielen."

Dänemarks Presse titelt: Dänemark hat verloren, doch das Leben hat gewonnen

Romelu Lukakus Geste nach dem Eriksen-Vorfall

Während Dänemark und Finnland die zweite Halbzeit ihrer Partie beendeten, startete bereits das Duell zwischen Belgien und Russland. Romelu Lukaku erzielte das erste Tor der Partie und rannte sofort zu einer Kamera, um seinem Inter-Kollegen Christian Eriksen eine Botschaft zu senden: "Chris, ich liebe dich."

Der belgische Stürmer sprach nach dem 3:0-Sieg seiner Mannschaft über seine Emotionen und enthüllte, dass er vor dem Spiel viel weinen musste: "Ich hatte vor dem Spiel eine Menge Tränen. Es war schwierig, sich zu konzentrieren. Andere Spieler waren auch betroffen. Ich werde ihn kontaktieren. Ich habe gelesen, dass er außer Lebensgefahr ist. Ich hoffe, er ist bald wieder gesund. Ich bin glücklich über den Sieg, aber meine Gedanken sind bei Christian."

Hier findet ihr das komplette Interview:

Dänemark-Arzt beschreibt Wiederbelebungsversuch - Verband setzt Training aus

Was gestern passiert ist, ist der kompletten Fußballwelt bekannt: Mitten in der Partie zwischen Dänemark und Finnland fiel Christian Eriksen bewusstlos zu Boden, der 29-Jährige musste daraufhin sogar wiederbelebt werden. Dänemarks Mannschaftsarzt Martin Boesen beschrieb die Situation wie folgt (via dpa): "Er lag auf der Seite, atmete und hatte auch Puls. Aber plötzlich änderte sich das und wir haben mit der Herzmassage begonnen. Wir haben es geschafft, ihn zurückzuholen."

Eriksen befindet sich in einem Krankenhaus in Kopenhagen, sein Zustand ist laut dem dänischen Fußballverband stabil. Inter-Sportchef Giuseppe Marotta bestätigte zudem im italienischen Fernsehen, dass Eriksen sich bei seinen Mailänder Teamkollegen gemeldet hat.

Wie es derweil mit der dänischen Nationalmannschaft in diesem Turnier weitergehen wird, ist unklar. Die Dänen waren von dem Zustand Eriksens sichtlich schockiert und emotional betroffen, Simon Kjaer bat sogar 20 Minuten nach Wiederanpfiff der Partie um eine Auswechslung. Der dänische Fußballverband bietet aufgrund dessen den Spielern und ihren Familien psychologische Hilfe an, zudem wurden die anstehenden Trainingseinheiten und Medientermine gestrichen.

Timothy Castagne beendet EM-Kampagne

Für Timothy Castagne ist die Europameisterschaft nach nur einem Spiel beendet. Bei der Partie gegen Russland am Samstagabend zog sich der 25-jährige Rechtsverteidiger nach Angaben des belgischen Nationaltrainers einen Augenhöhlenbruch zu, der eine Operation benötigt. Der Atalanta-Profi zog sich die Verletzung bei einem Luftzweikampf mit Russlands Daler Kusjajew zu.

facebooktwitterreddit