BVB

Spitzenspiel gegen RB Leipzig: Die voraussichtliche BVB-Aufstellung

Philipp Geiger
Erwartet ein intensives und schweres Spiel: Marco Rose (r.)
Erwartet ein intensives und schweres Spiel: Marco Rose (r.) / ANP Sport/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der unglücklichen 1:3-Niederlage in der Champions League gegen Ajax Amsterdam wartet auf Borussia Dortmund in der Bundesliga die nächste schwere Aufgabe. Am Samstagabend sind die Schwarz-Gelben im Topspiel bei RB Leipzig (Anpfiff 18:30 Uhr) zu Gast. Trotz zahlreicher Ausfälle gibt sich Cheftrainer Marco Rose vor dem Duell mit dem Vizemeister optimistisch.

Der BVB musste am Mittwochabend nicht nur die Niederlage gegen den niederländischen Meister verkraften. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Marius Wolf, der zuletzt durchaus zu überzeugen wusste. Eine Muskelverletzung setzt den 26-Jährigen vorerst außer Gefecht. Im ohnehin schon sehr gut gefüllten Lazarett der Dortmunder finden sich außerdem Nico Schulz, Emre Can, Raphael Guerreiro (alle Muskelfaserriss), Mo Dahoud (Trainingsrückstand), Erling Haaland (Hüftbeugerverletzung), Mateu Morey (Knieverletzung), Giovanni Reyna (Aufbautraining) und Marcel Schmelzer (Reha nach Knieverletzung) wieder.

Trotz langer Ausfallliste "haben wir gezeigt, dass wir mit einer guten Idee, viel Leidenschaft und mit Vertrauen eine gute Leistung bringen können", betonte Rose auf der Pressekonferenz am Freitagmittag. Gegen Ajax Amsterdam habe seine Mannschaft bis zur Roten Karte für Mats Hummels eine "starke erste halbe Stunde gespielt", lobte der Übungsleiter. "Das stimmt mich optimistisch für all das, was noch kommt." Die aktuelle Situation sei nicht einfach, "aber wir nehmen sie an", gab der Terzic-Nachfolger zu Protokoll. "Wir haben immer die Möglichkeit, um Punkte zu kämpfen, egal in welcher Konstellation."

""Leipzig ist eine Mannschaft, die intensiv gegen den Ball arbeitet""

Marco Rose

In seiner Heimatstadt erwartet Rose eine "knackige Aufgabe. Leipzig ist eine Mannschaft, die intensiv gegen den Ball arbeitet", erklärte der 45-Jährige. "Möglicherweise bekommt man dadurch hinter ihrer letzten Linie ein paar Räume." Der Tabellenachte verfüge viel fußballerische Qualität, Wucht und Power, so der BVB-Coach. Darüber hinaus habe RB viele gute Einzelspieler.

Marius Wolf
Zog sich am Mittwochabend eine Muskelverletzung zu: Marius Wolf / Lukas Schulze/GettyImages

Der Ausfall von Wolf könnte eine Systemumstellung hin zu einer Dreierkette mit Hummels, Manuel Akanji und Marin Pongracic zur Folge haben. Dan-Axel Zagadou sammelte zwar bereits bei der U23 Spielpraxis, ein Startelfeinsatz dürfte für den Innenverteidiger allerdings zu früh kommen. Sollte Rose an der Formation mit Viererkette festhalten, sind Felix Passlack und Akanji Kandidaten für die Linksverteidiger-Position. Zwischen den Pfosten steht erneut Gregor Kobel.

Thorgan Hazard und Thomas Meunier dürften die beiden Außenbahnen übernehmen. Im zentralen Mittelfeld gibt es an Axel Witsel und Jude Bellingham nichts zu rütteln. Auf den offensiven Halbpositionen könnten Julian Brandt und Marco Reus starten, wobei der Kapitän auch Teil einer Doppelspitze sein könnte. Im Angriffszentrum muss Steffen Tigges wohl für Donyell Malen Platz machen.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen RB Leipzig im Überblick:

facebooktwitterreddit