90min
Serie A Transfers

Verhandlungen in der Sackgasse: Schnappt sich Juve Milan-Spielmacher Hakan Calhanoglu?

Simon Zimmermann
Wechselt Hakan Calhanoglu in Italien das Trikot?
Wechselt Hakan Calhanoglu in Italien das Trikot? / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Vertrag von Hakan Calhanoglu bei der AC Milan läuft am Saisonende aus. Bislang konnte sich die Rossoneri mit dem Spielmacher nicht über eine weitere Zusammenarbeit einigen. Knackpunkt bleibt wohl das Gehalt. Schlägt der italienische Rekordmeister jetzt zu?


Seit vier Jahren trägt Calhanoglu bereits das Milan-Trikot. 2017 wechselte der 55-fache türkische Nationalspieler für knapp 25 Millionen Euro aus Leverkusen nach Mailand. Seither erlebt der Spielmacher im Norden Italiens eine Achterbahnfahrt - persönlich, aber auch mit seinem Klub.

In der laufenden Spielzeit überzeugten Calhanoglu und Milan dagegen über weite Strecken konstant. Die AC scheint endlich wieder an erfolgreiche Zeiten anknüpfen zu können und nimmt Kurs auf die Champions League. Mit neun Torvorlagen trägt Calhanoglu einen erheblichen Anteil am Aufschwung, auch wenn der Türke zuletzt wieder häufiger abtauchte.

Nichtsdestotrotz scheinen die Milan-Verantwortlichen den Vertrag gerne verlängern zu wollen. Paolo Maldini und Frederic Massara haben in diesem Sommer ohnehin viel zu tun: gleich zehn Verträge laufen aus. Unter anderem auch der von Stammkeeper Gianluigi Donnarumma und Altmeister Zlatan Ibrahimovic. Während beim Schweden die Unterschrift nur noch Formsache sein soll, gibt es bei Calhanoglu ein ähnliches Problem wie bei Donnarumma: das Gehalt.

Nutzt Juve die Situation bei Hakan Calhanoglu?

Wie Sky Italia berichtet, habe sich bei Calhanoglu eine "Pattsituation" ergeben. Aktuell verdient der Deutsch-Türke rund 2,5 Millionen Euro. Milan soll seinem Spielmacher schon im Oktober vergangenen Jahres eine Gehaltserhöhung auf 3,5 Millionen Euro angeboten haben - netto. Die Calhanoglu-Seite will aber mehr, fordert dem Vernehmen nach eine Anhebung des Salärs auf fünf Millionen Euro. Bislang gab es von Milan aber nur ein Entgegenkommen auf vier Millionen Euro pro Saison. Anfang März hieß es sogar, dass eine Einigung kurz bevor stehen solle. Nun deute aber wieder vieles auf einen Abgang hin - wahrscheinlich, weil die Rossoneri keine weiteren Zugeständnisse machen möchte.


Warum sich Milan eine Calhanoglu-Verlängerung gut überlegen sollte


Und so rückt ein ablösefreier Wechsel immer mehr in den Fokus. Profitieren könnte Juventus Turin. Der italienische Rekordmeister, der unter Trainer Andrea Pirlo ordentlich strauchelt, soll ernsthaftes Interesse bekunden. Die Alte Dame rangiert aktuell vier Zähler hinter Milan auf dem letzten Champions-League-Quali-Platz - punktgleich mit dem Tabellenfünften SSC Neapel.

Neben Juve galten in der Vergangenheit auch Manchester United und einige weitere Klubs aus der Premier League als interessiert. Während die Red Devils aber offenbar Abstand von einem Transfer genommen haben, könnte die Spur nach Turin in den kommenden Wochen heißer werden. Ein ablösefreier Calhanoglu? Klingt jedenfalls wie ein klassischer Juve-Deal!

facebooktwitterreddit