Hannover 96

Hannover 96 plant den Umbruch: Drei Neuzugänge sollen kurz vor dem Abschluss stehen

Dominik Hager
Marcus Mann möchte bei Hannover aus wenig Geld viel herausholen
Marcus Mann möchte bei Hannover aus wenig Geld viel herausholen / Oliver Hardt/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei Hannover 96 laufen im Sommer 2022 ganze zehn Verträge aus. Lange standen die Verhandlungen still, weil die 96er um den Klassenerhalt kämpfen mussten. Bei sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz dürfte sich das aber bald endgültig erledigt haben. Damit steht auch der Startschuss für Kaderplaner und Sportchef Marcus Mann unmittelbar bevor, der aber nicht nur verkaufen, sondern auch einkaufen will.


Noch möchte man in Hannover mit dem Unterschreiben von Verträgen warten, bis der Klassenerhalt auch rechnerisch fix ist. Verhandelt wurde in den letzten Tagen aber natürlich trotzdem schon. Die beiden Routiniers Niklas Hult und Dominik Kaiser sollen laut BILD-Informationen schon Angebote vorliegen haben. Die beiden Spieler müssen jedoch mit Gehaltseinbußen glücklich werden.

Über die Zukunft von Mike Frantz, Philipp Ochs, Mark Diemers, Marcel Franke, Marc Lamt, Marlon Sündermann, Linton Maina und Maximilian Beier liefert der BILD-Bericht keine neuen Informationen, wenngleich wohl feststeht, dass die beiden Letztgenannten den Klub verlassen werden.

Nach zuletzt enttäuschenden Jahren in Liga zwei, sucht Marcus Mann aber natürlich auch nach Verstärkungen, die H96 wieder in obere Tabellen-Regionen katapultieren sollen. Mit einem extrem schmalen Geldbeutel ist das aber gar nicht so einfach. Fix ist bislang lediglich der Transfer des 19-jährigen Rostockers Nick Stepantsev, der jedoch zunächst für die U23 kicken soll.

Hannover an Zweitliga-Trio interessiert: Zwei von ihnen sind ablösefrei

Auf der Wunschliste des Sportchefs stehen derzeit offenbar drei Spieler ganz oben. Einer von ihnen ist Phil Neumann, dessen Vertrag in Kiel ausläuft. Der 24-jährige Rechtsverteidiger wurde bei Schalke 04 ausgebildet und hat immerhin zehn U20-Länderspiele absolviert. Den ganz großen Sprung vorwärts hat er aber bislang nicht geschafft. In der laufenden Saison stand Neumann 27-mal für Kiel auf dem Platz und gab drei Vorlagen.

Zudem möchten die Hannoverraner auch Heidenheim-Profi Robert Leipertz verpflichten, dessen Vertrag in Heidenheim zum Saisonende ebenfalls endet. Mit sechs Toren und fünf Vorlagen ist der 29-jährige Rechtsaußen der zweitbeste Scorer der Heidenheimer.

Der dritte Spieler im Bunde wäre Nicolas Kühn, der einst der Hannover-Jugend angehörte und später in den Nachwuchs-Teams von RB Leipzig, Ajax Amsterdam und Bayern München kickte. Derzeit ist der 22-Jährige von den Bayern nach Aue verliehen, wo er in der laufenden Saison sechs Scorer markieren konnte. Die Münchner würden den rechten Flügel für 250.000 Euro ziehen lassen.

Zwar wollte sich Marcus Mann zu den drei Personalien nicht äußern, jedoch vermutet die BILD, dass die Verhandlungen schon weit fortgeschritten sind.


Alle Infos zu Hannover 96 und der 2. Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit