Frauen-EM

Frauen-EM: Die besten Torschützinnen in der Geschichte des Wettbewerbs

Inka Grings und Birgit Prinz
Inka Grings und Birgit Prinz / AFP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach zwei inoffiziellen Turnieren in den Jahren 1969 und 1979 wurde die Europameisterschaft der Frauen 1984 offiziell ins Leben gerufen. In der 28-jährigen Geschichte des Wettbewerbs waren einige der besten Torjägerinnen des Kontinents am Start.

Aber wer hat die meisten Tore in der Geschichte der Frauen-Europameisterschaft geschossen? Hier ein Überblick:


7= Bettina Wiegmann (Deutschland) - 5 Tore

Bettina Wiegmann
Bettina Wiegmann / Vince Bucci/GettyImages

Bettina Wiegmann wird immer einen Platz in der Fußballgeschichte einnehmen, denn sie war die erste Torschützin im olympischen Fußball überhaupt, als sie 1995 gegen Japan einnetzte.

Auch bei Europameisterschaften war sie nicht schlecht: Zwischen 1991 und 2001 erzielte sie bei fünf Turnieren fünf Tore und holte dabei vier Siegermedaillen.


7= Lena Videkull (Schweden) - 5 Tore

Lena Videkull erlebte eine glanzvolle Karriere in der schwedischen Nationalmannschaft. In 111 Spielen erzielte sie 71 Tore für ihr Land - fünf davon bei Europameisterschaften.

Videkull nahm zwischen 1984 und 1995 an vier Turnieren teil, gewann den Goldenen Schuh und verhalf Schweden zum Erreichen des Finales 1995, wo man gegen Deutschland verlor. Die Stürmerin erhielt 1984 eine Siegermedaille, wobei sie im Finale gegen England ihr Debüt in der A-Nationalmannschaft gab.


7= Jodie Taylor (England) - 5 Tore

Jodie Taylor
Jodie Taylor / Catherine Ivill/GettyImages

Jodie Taylor hat nur an einer Europameisterschaft teilgenommen, kann aber auf eine beeindruckende Quote verweisen. Alle fünf EM-Tore der englischen Stürmerin fielen bei der Euro 2017, als sie sich den Preis für die beste Torschützin sicherte.

Taylor erzielte im Eröffnungsspiel gegen Schottland einen Hattrick und trug sich auch bei den Siegen der Lionesses gegen Spanien und Frankreich in die Torschützenliste ein, bevor ihre Mannschaft im Halbfinale an Gastgeber Niederlande scheiterte.


7= Pia Sundhage (Schweden) - 5 Tore

Pia Sundhage
Pia Sundhage / Brad Smith/ISI Photos/GettyImages

Pia Sundhage ist eine Ikone des Frauenfußballs. Die zweifache Olympiasiegerin hat nicht nur als Trainerin, sondern auch als Spielerin eine beachtliche Karriere hingelegt.

Die schwedische Stürmerin war der Star der EM 1984. Mit vier Toren in vier Spielen - darunter ein Doppelpack im Halbfinale - wurde Schweden bei der ersten Auflage des Turniers Europameister.


7= Patrizia Panico (Italien) - 5 Tore

Patrizia Panico
Patrizia Panico / Vince Bucci/GettyImages

Wenn es um Torjägerinnen geht, gibt es im italienischen Frauenfußball nur wenige, die mehr Erfolg vorweisen können als Patrizia Panico. Die Stürmerin wurde rekordverdächtige 14 Mal Torschützenkönigin der Serie A und erzielte bis zu ihrem Rücktritt 2016 in 196 Spielen 107 Tore für ihr Land.

Panico nahm zwischen 1997 und 2013 an fünf verschiedenen Europameisterschaften teil und traf fünfmal ins Netz.


7= Maren Meinert (Deutschland) - 5 Tore

Maren Meinert
Maren Meinert / Thomas Eisenhuth/GettyImages

Maren Meinert nahm zwischen 1993 und 2001 mit Deutschland an vier Europameisterschaften teil und war bei jeder Endrunde als Torschützin erfolgreich.

Die Spielmacherin traf im EM-Finale 1995, erzielte 1997 das erste deutsche Tor des Turniers und gewann drei EM-Titel.


7= Solveig Gulbrandsen (Norwegen) - 5 Tore

Solveig Gulbrandsen
Solveig Gulbrandsen / Andre Ringuette/GettyImages

Solveig Gulbrandsen ist Norwegens erfolgreichste Torschützin bei Europameisterschaften mit fünf Toren bei vier Turnieren zwischen 2001 und 2013.

Auf dem Weg ins Finale 2005 traf sie dreimal - darunter ein berühmter Doppelpack gegen Schweden im Halbfinale - und wurde 2013 zum zweiten Mal Vize-Champion.


7= Melania Gabbiadini (Italien) - 5 Tore

Melania Gabbiadini
Melania Gabbiadini / Tullio M. Puglia/GettyImages

Melania Gabbiadini erzielte zwischen 2005 und 2017 bei vier Turnieren fünf Tore - obwohl Italien nie über das Viertelfinale hinauskam.

Bei der WM 2013 wurde die Stürmerin mit zwei Treffern in den Kader des Turniers berufen und beendete ihre internationale Karriere mit 45 Toren in 114 Einsätzen.


6. Hanna Ljungberg (Schweden) - 6 Tore

Hanna Ljungberg
Hanna Ljungberg / Richard Heathcote/GettyImages

Hanna Ljungberg ist eine der größten Spielerinnen der schwedischen Fußballgeschichte. In 130 Spielen erzielte sie 72 Tore für ihr Land.

Sechs dieser Tore fielen bei drei Europameisterschaften. Im Halbfinale der EM 2005 gegen Norwegen erzielte die Stürmerin einen Doppelpack - dennoch schied sie mit ihrer Nation damals aus.


3= Lotta Schelin (Schweden) - 8 Tore

Lotta Schelin
Lotta Schelin / AFP/GettyImages

Die schwedische Fußball-Ikone Lotta Schelin ist mit 88 Toren in 185 Spielen die beste Torschützin aller Zeiten in ihrem Land.

Bei der EM 2013 im eigenen Land erzielte die Stürmerin sechs Tore in fünf Spielen und sicherte sich damit den Goldenen Schuh - darunter ein Doppelpack im Viertelfinale. Im Halbfinale verlor ihre Mannschaft jedoch mit 0:1 gegen Deutschland, wobei ein Tor von Schelin wegen eines Foulspiels nicht anerkannt wurde.


3= Heidi Mohr (Deutschland) - 8 Tore

Heidi Mohr
Heidi Mohr / PASCAL GEORGE/GettyImages

Heidi Mohr hat zwischen 1989 und 1995 bei vier Europameisterschaften achtmal für Deutschland getroffen und gehört damit zu den ganz Großen des europäischen Fußballs.

Die Stürmerin beendete ihre Karriere mit 83 Toren in nur 104 Einsätzen für die Nationalmannschaft und war der Star der EM 91. Mit vier Toren in zwei Spielen - darunter ein Doppelpack im Finale - gewann Mohr den Goldenen Schuh und holte sich ihre erste von drei EM-Medaillen.


3= Carolina Morace (Italien) - 8 Tore

Carolina Morace
Carolina Morace / Marco Luzzani/GettyImages

Carolina Morace hat eine beachtliche Karriere hinter sich. Sie hat nicht nur an sechs Europameisterschaften für Italien teilgenommen, 150 Länderspiele absolviert und 115 Tore für ihr Land geschossen, sondern ist auch die erste Frau, die eine männliche Profimannschaft leitete, als sie 1999 bei Viterbese übernahm. Und außerdem ist sie ausgebildete Juristin.

Die Stürmerin teilte sich bei ihrer letzten EM-Teilnahme 1997 den Goldenen Schuh und erzielte vier Tore, als Italien zum zweiten - und bisher letzten - Mal in seiner Geschichte das Finale erreichte.


1= Birgit Prinz (Deutschland) - 10 Tore

Prinz scores
Birgit Prinz / Andy Lyons/GettyImages

Fußball-Ikone Birgit Prinz ist mit zehn Toren bei fünf Turnieren zwischen 1995 und 2009 die erfolgreichste Torschützin in der Geschichte der Frauenfußball-EM. Deutschland hat jedes einzelne Turnier gewonnen.

Die Stürmerin beendete ihre internationale Karriere mit 128 Toren in 214 Einsätzen - beides deutscher Rekord - und war bei drei der vier EM-Finals, an denen sie teilnahm, in der Torschützenliste vertreten: 1997, 2005 und 2009.


1= Inka Grings (Deutschland) - 10 Tore

Inka Grings
Inka Grings / Boris Streubel/GettyImages

Zwei Legenden des Fußballs teilen sich den ersten Platz - passend, wenn man bedenkt, was für eine beeindruckende Partnerschaft sie über die Jahre hinweg hatten.

Inka Grings konnte aufgrund von Verletzungen nur an zwei Europameisterschaften teilnehmen - 2005 und 2009 -, was ihre zehn Tore umso beeindruckender machen. Die Stürmerin war bei beiden Turnieren Torschützenkönigin und erzielte bei ihren beiden Finalteilnahmen drei Tore, als sie zwei Siegermedaillen mit nach Hause nahm. Eine ziemlich makellose EM-Bilanz.

facebooktwitterreddit