90min
EM 2020

Die EM 2020 im TV: Sender, Kommentatoren, Experten

Stefan Janssen
Der Pokal der Euro 2020.
Der Pokal der Euro 2020. / Dan Istitene/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am 11. Juni 2021 startet die Europameisterschaft 2020 mit dem Eröffnungsspiel zwischen der Türkei und Italien, am 15. Juni steigt dann die deutsche Mannschaft gegen Frankreich ins Turnier ein. Neben der Besonderheit, dass die EM in elf verschiedenen Ländern stattfindet, müssen sich Fußballfans noch auf eine Neuerung einstellen: Nicht alle 51 Partien werden im Free-TV übertragen. Wer die Euro 2020 wo überträgt, wer dort kommentiert und was für Kosten auf einen zukommen könnten, verraten wir hier.

Wer überträgt die EM 2020 im Fernsehen?

Die öffentlich rechtlichen Sender der ARD und ZDF sind selbstverständlich weiterhin im Boot. Allerdings zeigt die ARD inklusive des Eröffnungsspiels nur 21 Spiele, das ZDF überträgt 20 Partien inklusive Finale. Heißt: Zehn Partien laufen nicht im öffentlich rechtlichen, sondern exklusiv bei "MagentaTV" von der Telekom. Nur dort werden wirklich alle 51 Spiele live übertragen. Hintergrund ist, dass sich die Telekom die gesamten TV-Rechte der EM 2024 gesichert hat. In einem Deal mit ARD und ZDF wurde vereinbart, dass die Öffentlich Rechtlichen Lizenzen für 2024 abbekommen - und dafür sicherte sich die Telekom eben zehn exklusive Spiele der EM 2020.

Welche Kosten kommen auf die Fans zu?

Für ARD und ZDF wie üblich natürlich keine weiteren über die GEZ-Gebühr hinaus. Wer allerdings alle 51 EM-Spiele sehen will, der wird zahlen müssen: Das günstigste Abo von "MagentaTV" kostet zehn Euro pro Monat. Das Abo kann monatlich gekündigt werden.

Welche Spiele der EM laufen nicht bei ARD und ZDF?

41 der 51 Spiele laufen bei ARD und ZDF. Die anderen zehn gibt es exklusiv bei "MagentaTV". Dabei handelt es ich ausschließlich um Gruppenspiele. Fünf stehen bereits fest:

  • 1. Spieltag, Gruppe A: Wales - Schweiz (12. Juni, 15 Uhr)
  • 1. Spieltag, Gruppe D: Schottland - Tschechien (14. Juni, 15 Uhr)
  • 2. Spieltag, Gruppe B: Finnland - Russland (16. Juni, 15 Uhr)
  • 2. Spieltag, Gruppe E: Schweden - Slowakei (18. Juni, 15 Uhr)
  • 3. Spieltag, Gruppe F: Portugal - Frankreich (23. Juni, 21 Uhr)

Hinzu kommen noch fünf weitere Gruppenspiele des dritten Spieltages. Wahrscheinlich wird die Telekom hier noch die Konstellationen abwarten, um dann ein paar spannende Spiele auszuwählen. Alle Spiele der deutschen Mannschaft sowie die gesamte K.o.-Runde laufen aber definitiv im Free-TV.

Welche Kommentatoren sind bei der EM 2020 im Einsatz?

Bei ARD und ZDF setzt man bei den Kommentatoren auf altbewährtes Personal. Bei der ARD werden Gerd Gottlob, Tom Bartels und Florian Naß die Spiele kommentieren. Ex-Profi Thomas Broich steht ihnen dabei als Co-Kommentator zur Seite. Bela Rethy, Oliver Schmidt, Claudia Neumann und Martin Schneider kommentieren im ZDF und erhalten Unterstützung von Ariane Hingst, Hanno Balitsch sowie Sandro Wagner.

"MagentaTV" hat mehr Spiele und dementsprechend auch mehr Kommentatoren zu bieten. Dabei setzt die Telekom auf bekannte Namen wie Marco Hagemann und Wolff-Christoph Fuß. Des Weiteren kommentieren Jan Platte, Markus Höhner, Christian Straßburger und Benni Zander.

Wolff-Christoph Fuss
Wolff-Christoph Fuß kommentiert für MagentaTV die Euro 2020. / Alexander Hassenstein/Getty Images

Welche Moderatoren und Experten gibt es bei der EM 2020?

Johannes B. Kerner wird bei "MagentaTV" nach langer Fußball-Pause wieder bei einem Großereignis moderieren. Er wechselt sich mit Sascha Bandermann ab. Außerdem ist Jan Henkel für taktische Analysen mit Manuel Baum dabei, als Field-Reporter fungiert Thomas Wagner und Anett Sattler meldet sich täglich aus dem DFB-Lager. Als Experten konnte die Telekom Michael Ballack und Fredi Bobic gewinnen.

In der ARD führt Alexander Bommes aus dem Studio in Köln durch die EM-Sendungen, Jessy Wellmer soll mit Bastian Schweinsteiger vor Ort berichten, sofern es die Pandemie zulässt. Neben Schweinsteiger gehören Kevin-Prince Boateng, Almuth Schult und Stefan Kuntz zum Experten-Team.

Das ZDF hat Katrin Müller-Hohenstein und Jochen Breyer als Moderatoren im Einsatz. Ihnen zur Seite stehen Christoph Kramer und Per Mertesacker sowie Ariane Hingst und Sandro Wagner, letztere werden also sowohl kommentieren als auch als Experten zu sehen sein. Ebenfalls dabei sind Peter Hyballa für taktische Analysen sowie Manuel Gräfe als Schiedsrichter-Experte. Sven Voss berichtet täglich vom DFB.

facebooktwitterreddit