90min
EM 2020

Schweden wollte Ibrahimovic nachnominieren: "Sicherheitshalber mal angerufen"

Stefan Janssen
Jun 10, 2021, 6:54 PM GMT+2
Zlatan Ibrahimovic.
Zlatan Ibrahimovic. / Michael Campanella/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach zwei positiven Coronafällen haben die Schweden inzwischen auch mehrere Spieler nachnominiert, die sich für den Notfall bereithalten sollen. Auf gut Glück versuchte es Nationaltrainer Janne Andersson auch bei Zlatan Ibrahimovic.

Genau wie die Spanier haben auch die Schweden ein kleines Corona-Problem, bevor die beiden Nationen am Montag ihr erstes EM-Spiel gegeneinander bestreiten. Bei den Schweden sind Dejan Kulusevski und Mattias Svanberg mit dem Virus infiziert und werden das Auftaktspiel sicher verpassen.

Aus diesem Grund hat Nationaltrainer Janne Andersson gleich mehrere Spieler nachnominiert: Isaac Kiese Thelin (Kasimpasa), Jacob Rinne (Aalborg BK), Mattias Johansson (vereinslos, bis Mai Genclerbirligi Ankara), Jesper Karlsson (AZ Alkmaar) und die beiden in Deutschland spielenden Profis Joakim Nilsson von Arminia Bielefeld sowie Niclas Hult (Hannover 96). Sie trainieren für den Notfall in einer eigenen Blase unter U21-Coach Poya Asbaghi.

Andersson hat in diesem Zuge sogar einfach mal bei Zlatan Ibrahimovic angerufen, der erst kürzlich sein Comeback in der Nationalmannschaft gegeben hatte, dann aber aufgrund einer Verletzung die EM absagen musste. Der 39-Jährige ist jedoch nicht fit: "Wir hatten ohnehin nicht mit ihm gerechnet, aber ich habe ihn sicherheitshalber mal angerufen", erklärte der Nationaltrainer am Donnerstag (via kicker). Schade drum.

Alle aktuellen News zur EM gibt es in unserem Tagesticker.

facebooktwitterreddit