90min
EM 2020

Dänemark und Belgien planen besondere Aktion für Eriksen

Stefan Janssen
Die Anzeigetafel im Parken Stadion.
Die Anzeigetafel im Parken Stadion. / WOLFGANG RATTAY/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Donnerstagabend um 18 Uhr wird die dänische Mannschaft erstmals nach dem Finnland-Spiel, in dem Christian Eriksen einen Herzstillstand erlitt, wieder gefordert sein und trifft auf Belgien. Beide Mannschaften haben eine besondere Aktion zu Ehren Eriksens geplant.

"Wir werden den Ball ins Aus kicken, um das Spiel kurz zu unterbrechen", verriet Belgiens Stürmer Romelu Lukaku am Mittwoch auf der Pressekonferenz vor dem EM-Spiel. Während der Unterbrechung wollen Spieler, Verantwortliche und Fans eine Minute lang für Eriksen klatschen. Geplant ist die Aktion in der zehnten Minute, weil Eriksen im Nationalteam die Nummer zehn trägt.

"Das Krankenhaus ist in der Nähe des Parken Stadions, wahrscheinlich wird er also auch den Lärm hören", sagte Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand. "Ich denke, er wird sein Nationaltrikot anziehen und sich das Spiel ansehen." Belgiens Trainer Roberto Martinez erklärte: "Es soll ein Fest für Christian werden. Unsere Botschaft ist, dass Fußball nicht dasselbe ist, wenn Christian nicht auf dem Feld steht."

Christian Eriksen war am vergangenen Samstag im Spiel der Dänen gegen Finnland kollabiert und erlitt auf dem Platz einen Herzstillstand. Die Notärzte konnten den 29-Jährigen wiederbeleben und er ist zum Glück wieder auf dem Weg der Besserung, sodass er sich bereits aus dem Krankenhaus melden konnte: "Jetzt werde ich bei den nächsten Spielen mit den Jungs des dänischen Teams jubeln. Spielt alle für Dänemark!"

Direkt nach seinem Zusammenbruch gab es viele Genesungswünsche aus der gesamten Sportwelt und am Mittwoch bereits eine besondere Aktion: Finnland lief bei seinem ersten Spiel seit Samstag gegen Russland in Aufwärmshirts mit Grüßen an Eriksen auf.

facebooktwitterreddit