Bayern München

Eine Einordnung der Transfergerüchte beim FC Bayern

Dominik Hager
Derzeit tut sich auf dem Transfermarkt wenig: Zaubert Salihamidzic noch einen Spieler aus dem Hut?
Derzeit tut sich auf dem Transfermarkt wenig: Zaubert Salihamidzic noch einen Spieler aus dem Hut? / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat mit Dayot Upamecano bereits vorzeitig seinen Wunschspieler verpflichten können. Zudem wird in der kommenden Saison auch der 23-jährige Engländer Omar Richards den Münchner Kader verstärken. Neben der Rückkehr mehrerer Leih-Spieler, wie Joshua Zirkzee, Adrian Fein oder Michaël Cuisance, wird auch Ersatztorwart Sven Ulreich an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren. Ob bei den Bayern auf dem Transfermarkt noch etwas passiert, hängt davon ab, ob der Verein noch Geld aus Verkäufen generieren kann. Selbst dann werden jedoch eher Spieler für die Kaderbreite und keine Transfer-Kracher mehr kommen. Dies haben die Bayern-Bosse mehrmals bestätigt. Gerüchte gibt es derzeit natürlich trotzdem genug, weshalb wir diese gerne näher durchleuchten möchten.

1. Denzel Dumfries

Denzel Dumfries
Soccrates Images/Getty Images

Denzel Dumfries hat sich bei der EM mit seiner Offensiv-Power sofort in den Vordergrund gespielt. Der Rechtsfuß passt als offensiv ausgerichteter Außenverteidiger perfekt ins bevorzugte System von Julian Nagelsmann und könnte die offene Planstelle hinten rechts lösen.

Allerdings ist der Klub nicht bereit dazu, die geforderten 15 Millionen für den Kapitän von PSV Eindhoven zu investieren. Dies könnte sich erst ändern, wenn Bouna Sarr noch verkauft wird. Die Bayern würden den Transfer-Flopp des Vorjahres wohl gerne zu Geld machen. Dieser scheint jedoch derzeit nicht an einen Abschied zu denken, zumal er sich unter dem neuen Coach ein besseres Standing erhofft.

Wirklich überzeugt scheint man in München jedoch auch nicht von den Qualitäten des Holländers zu sein, zumal die Ablöse ansonsten wohl dennoch schon geflossen wäre.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 20 Prozent

2. Noussair Mazraoui

Dutch Eredivisie"Feyenoord Rotterdam v Ajax Amsterdam"
ANP Sport/Getty Images

Noussair Mazraoui wurde vor einigen Wochen für kurze Zeit recht heiß gehandelt. Die niederländische Zeitung De Telegraaf berichtete, dass die Bayern Kontakt zum Ajax-Rechtsverteidiger aufgenommen haben und im Rennen mit Arsenal vorne liegen.

Als Ablöse wären für den Marokkaner 10 bis 15 Millionen Euro fällig. Allerdings scheinen die Bayern-Bosse, ähnlich wie bei Dumfries, nicht komplett von den Qualitäten des 23-Jährigen überzeugt zu sein. Zuletzt ist wieder Ruhe in die Angelegenheit eingekehrt. Dies dürfte sich auch erst ändern, wenn die Bayern Bouna Sarr verkauft haben.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 15 Prozent

3. Piero Hincapié

Piero Hincapie
Pedro Vilela/Getty Images

Etwas abseits vom Radar hat kürzlich auch die Copa América begonnen. Ein gutes Pflaster für die Bayern, um auf Talente-Jagd zu gehen. Laut Angaben der Estadio Deportivo sind die Münchner auf den 19-jährigen Ecuadorianer Piero Hincapié aufmerksam geworden.

Dieser wechselte erst im Vorjahr aus seiner Heimat nach Argentinien zum Club Atlético Talleres. Der Youngster kann sowohl in der Innenverteidigung als auch in der Linksverteidigung auflaufen und wäre für etwa zehn Millionen verfügbar. Allerdings wird der Spieler nicht nur in München heiß diskutiert, sondern auch bei anderen Top-Klubs wie Atlético Madrid, AC Mailand oder Paris Saint-Germain.

Eigentlich haben die Bayern auf der Position von Hincapié keinen Bedarf, zumal Neuzugang Omar Richards die gleichen Rollen abdecken kann. Sollte der Youngster aber weiterhin bei der Copa überzeugen, könnten die Bayern über das kleine Problem hinwegsehen.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 15 Prozent

4. Sergio Ramos

Sergio Ramos
Angel Martinez/Getty Images

Sergio Ramos wird Real Madrid verlassen und sich eine neue Herausforderung suchen. Verlässt ein derart großer Name einen Top-Klub, wird natürlich immer viel spekuliert. Demnach brachten mehrere Medien auch den FC Bayern ins Gespräch.

Sky-Angaben zufolge ist an den Ramos-Gerüchten nichts dran. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Der Spieler ist mit seinen 35 Jahren zu alt und verlangt zu viel Gehalt. Zudem sind die Bayern in der Innenverteidigung gut aufgestellt und bauen auf Youngster Tanguy Nianzou.

Unter anderem deswegen jagte man bereits Boateng vom Hof. Da wäre es schon eine große Überraschung, wenn plötzlich Ramos an der Säbener Straße aufkreuzt.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 3 Prozent

5. Albert Sambi Lokonga

Albert Sambi Lokonga
BSR Agency/Getty Images

Albert Sambi Lokonga gehört mit seinen 21 Jahren zu den interessantesten Mittelfeld-Talenten Europas. Derzeit kickt der junge Belgier für den RSC Anderlecht. Lokonga gilt als schneller und technisch beschlagener Spieler und starker Balleroberer. Damit bringt er grundsätzlich das Potenzial für einen kompletten zentralen Mittelfeldspieler mit.

Angaben der Het Laatste Nieuws zufolge interessieren sich die Bayern für den Youngster. Allerdings ist der FC Arsenal wohl im Rennen um Lokonga in der Pole-Position. Der englische Klub soll bereits ein Angebot abgegeben haben. Zugleich verlangt der RSC Anderlecht mit 20 Millionen Euro noch ein wenig mehr, als die Gunners derzeit bereit sind zu zahlen.

Die Münchner dürften eine solche Summe nur im Falle eines Verkaufs von Corentin Tolisso investieren. Die Zeit spielt gegen die Bayern, zumal die Londoner den Transfer jederzeit besiegeln könnten.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 15 Prozent

6. Renato Sanches

Renato Sanches
BSR Agency/Getty Images

Mit seinem Pfostenkracher gegen die DFB-Elf meldete sich Renato Sanches zuletzt in der Allianz Arena zurück. Kurz darauf vermeldete transfermarkt.de, dass die Bayern eine Rückkaufklausel für den Portugiesen besitzen und überlegen, davon Gebrauch zu machen. Die Gerüchte wurden zudem von Kingsley Coman (unfreiwillig) erhitzt, da er einen Social-Media-Post diesbezüglich mit "See you soon" kommentierte.

Allerdings dementierte BILD-Redakteur Christian Falk die Geschichte vehement. "Das ist absoluter Quatsch", schloss sich auch Sky-Reporter Behrenbeck an und ergänzte: "Er hat zwar eine tolle Saison in Lille gespielt, aber da ist absolut nichts dran - weder von Bayern-Seite noch von der Sanches-Seite. Nein, das wird nicht passieren."

Realistisch klangen die Gerüchte schon zu Beginn nicht, zumal der FC Bayern keine Großinvestition mehr tätigen möchte - und schon gar nicht für Sanches.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 3 Prozent

7. Eduardo Camavinga

Eduardo Camavinga
John Berry/Getty Images

Mittlerweile ist es schon eine ganze Zeit her, als der FC Bayern mit Eduardo Camavinga in Verbindung gebracht wurde. Aus gutem Grund: Während zunächst von einer möglichen Ablöse im Bereich von 40 Millionen spekuliert wurde, soll der Spieler Berichten von Goal zufolge 100 Millionen Euro kosten.

Zudem hat Stade Rennes dem Youngster eine Deadline gesetzt, die am 28. Juni abläuft. Bis dahin möchte der Klub Planungssicherheit haben. Zuletzt berichtete RMC, dass sich der Spieler für Paris Saint-Germain entschieden hat.

In diesem Sommer ist der FC Bayern mit Sicherheit raus. Sollte der Paris-Deal allerdings scheitern, könnte im kommenden Sommer etwas in diese Richtung passieren. Stand heute hat der Youngster nur noch bis 2022 Vertrag und noch nirgendwo unterschrieben.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 2 Prozent (2022: 15 Prozent)

8. Florian Neuhaus

Florian Neuhaus
Lars Baron/Getty Images

Florian Neuhaus gilt ebenfalls seit längerer Zeit als Kandidat bei den Bayern. Allerdings möchte der FC Bayern die aufgerufenen 40 Millionen in diesem Sommer nicht zahlen. Ein Transfer dürfte demnach erst im Jahr 2022 realisierbar sein.

Ganz so einfach wird das jedoch nicht, zumal Neuhaus immer wieder betonte, sich noch nicht festgelegt zu haben und auch der FC Liverpool interessiert sein soll. Gerüchte, wonach er für 2022 bereits bei den Bayern unterschrieben hatte, dementierte er im Interview mit dem Münchner Merkur vehement.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 5 Prozent (2022: 35 Prozent)

9. Denis Zakaria

Denis Zakaria
Marcio Machado/Getty Images

Klar ist, dass sich Denis Zakaria schon seit längerer Zeit im Fokus der Bayern befindet. Allerdings bleibt die Frage, wie aktuell das Thema in München noch ist. Weltfussball.de zufolge sind weder die Bayern, noch mögliche Mitbewerber aus der Premier League an Gladbach herangetreten.

Dies liegt vermutlich daran, dass der Schweizer nach vielen Verletzungen nicht so recht in die Spur fand. Allerdings besitzt der zweikampfstarke und dynamische Mittelfeldspieler zweifellos riesiges Potenzial. Die Chance in diesem Sommer wäre gar nicht so schlecht, zumal der Vertrag von Zakaria 2022 ausläuft und die Fohlen gesprächsbereit wären. Aus Bayern-Sicht wäre es demnach genau der richtige Zeitpunkt, um zuzuschlagen.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 10 Prozent

10. Michael Olise

Michael Olise
Catherine Ivill/Getty Images

Der 19-jährige Michael Olise gilt als riesiges Talent für das offensive Mittelfeld. Derzeit kickt der Franzose in der 2. englischen Liga für den FC Reading. In 44 Liga-Spielen glänzte er in der abgelaufenen Saison mit sieben Toren und zwölf Vorlagen.

Der FC Bayern gehört laut Angaben der Get Reading zu einer ganzen Reihe an Top-Klubs, die am Youngster interessiert seien. Noch steht der ambitionierte Spieler bis 2022 in Reading unter Vertrag. Allerdings spekulieren englische Medien bereits jetzt über einen Transfer. Wirklich konkret sind die Bayern-Gerüchte allerdings nicht. Die Münchner sind wohl nur einer von vielen Klubs, die das Talent ein wenig genauer verfolgen.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 7 Prozent

11. Callum Hudson-Odoi

Callum Hudson-Odoi
David Ramos/Getty Images

Zu guter Letzt darf natürlich auch Callum Hudson-Odoi auf dieser Liste nicht fehlen. Die Münchner sollen laut Journalist und England-Experte Constantin Eckner auch in diesem Sommer wieder Interesse am jungen Chelsea-Star signalisiert haben.

Zuletzt sickerte jedoch durch, dass der 20-Jährige seinen Durchbruch in London schaffen möchte. Dem von den Bayern angestrebten Modell "Leihe + Kaufoption" hätten die Blues aber wohl ohnehin nicht zugestimmt. Ein Transfer ist Stand heute also (wieder einmal) sehr unwahrscheinlich.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 5 Prozent

facebooktwitterreddit