4:0-Traumstart gegen Dänemark: Die DFB-Frauen in der Einzelkritik

Daniel Holfelder
Lina Magull besorgte die Führung und war die beste Spielerin auf dem Platz
Lina Magull besorgte die Führung und war die beste Spielerin auf dem Platz / Harriet Lander/GettyImages
facebooktwitterreddit

Auftakt nach Maß für die DFB-Frauen! Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg setzt im EM-Auftaktmatch gegen Dänemark ein echtes Ausrufezeichen und gewinnt verdient mit 4:0.

Tore:
1:0 Magull (21. Minute/ohne Vorarbeit)
2:0 Schüller (57./Magull)
3:0 Lattwein (78./Oberdorf)
4:0 Popp (87./Lohmann)

Gelb-Rot: Kühl (90.+4/Dänemark)


Die Highlights der Partie im Video


Merle Frohms (Tor) - Bewertung 6/10

Merle Frohms
Merle Frohms (Eintracht Frankfurt, wechselt zur kommenden Saison zum VfL Wolfsburg) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Souveräne Parade beim Distanzschuss von Bruun (29.), ansonsten nicht ernsthaft gefordert. In der 67. mit einer Unsicherheit bei einer dänischen Ecke. Ein überraschend ruhiger Abend für die Neu-Wolfsburgerin.

Giulia Gwinn (Rechte Außenverteidigung) - 8/10

Giulia Gwinn
Giulia Gwinn (FC Bayern) / Alexander Hassenstein/GettyImages

In der Defensive gegen Dänemarks Superstar Harder bärenstark. Zwei kleinere Stellungsfehler (54./75.), davon abgesehen eine makellose Vorstellung. Offensiv eher zurückhaltend.

Kathrin Hendrich (Innenverteidigung) - 7/10

Katrin Hendrich
Kathrin "Kathy" Hendrich / Alexander Hassenstein/GettyImages

Wenig gefordert, wenn sie gebraucht wurde, souverän. Leitete das 4:0 mit einem schönen langen Ball auf Brand ein.

Marina Hegering (Innenverteidigung) - 9/10

Marina Hegering
Marina Hegering (FC Bayern, wechselt zur kommenden Saison zum VfL Wolfsburg) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Defensiv konsequent, stark im Stellungspiel, kompromisslos im Zweikampf. Nach vorne immer wieder mit guten Diagonalbällen, die auch dann für Gefahr sorgten, wenn sie nicht direkt zur Mitspielerin kamen. Mit einer Hegering in dieser Form ist der EM-Titel drin. Die unnötige gelbe Karte in der Nachspielzeit als kleiner Wermutstropfen.

Felicitas Rauch (Linke Außenverteidigung) - 6/10

Felicitas Rauch
Felicitas "Feli" Rauch (VfL Wolfsburg) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Hatte im ersten Durchgang großes Pech mit zwei Aluminiumtreffern. Leitete das 3:0 durch ihre Freistoßflanke auf Oberdorf ein, die per Kopf auf Lattwein ablegte. Trotz des insgesamt sehr dominanten Auftritts des deutschen Teams wurde gerade in der ersten Halbzeit in einigen Szenen (etwa in der 29. vor Bruuns Distanzversuch) deutlich, dass Rauch die Schwachstelle in der deutschen Viererkette ist. Die Wolfsburgerin muss sich im direkten Zweikampf unbedingt steigern.

Lena Oberdorf (Defensives Mittelfeld) - 8/10

Lena Sophie Oberdorf
Lena "Obi" Oberdorf / Alexander Hassenstein/GettyImages

Wie gewohnt zweikampfstark und mit zahlreichen Ballgewinnen im Mittelfeld. Genau das wird von der 20-Jährigen erwartet. Leistete zudem die Vorlage zu Lattweins 3:0.

Lina Magull (Zentrales Mittelfeld) - 9/10

Lina Magull
Lina Magull (FC Bayern) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Spielerin des Spiels! Toller Führungstreffer, als sie selbst den Ball eroberte und das Leder aus elf Metern ins kurze Eck schweißte. Dazu die Vorlage zu Schüllers 2:0. Sorgte aus der Distanz ein ums andere Mal für Gefahr. Unheimlich viel unterwegs und immer anspielbereit, behauptete sich auch auf engem Raum eindrucksvoll.

Sara Däbritz (Zentrales Mittelfeld) - 7/10

Sara Däbritz
Sara Däbritz (Paris Saint-Germain, wechselt zur kommenden Saison zu Olympique Lyon) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Sorgte gemeinsam mit Oberdorf und Magull dafür, dass Deutschland das zentrale Mittelfeld kontrollierte. Im Zweikampf nicht ganz so überzeugend wie Oberdorf, nicht ganz so umtriebig und zielstrebig nach vorne wie Magull, trotzdem mit einer guten Partie.

Svenja Huth (Rechtes Mittelfeld) - 6/10

Svenja Huth
Svenja Huth (VfL Wolfsburg) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Die deutschen Flügelspielerinnen fielen im Vergleich zum zentralen Mittelfeld etwas ab. Von Huth war speziell in der zweiten Halbzeit nur noch wenig zu sehen, vor dem Seitenwechsel mit der ein oder anderen gefährlichen Aktion, aber ohne die letzte Konsequenz.

Klara Bühl (Linkes Mittelfeld) - 5/10

Klara Bühl
Klara Bühl (FC Bayern) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Die Spielerin im deutschen Team, die am meisten Luft nach oben hat. Konnte sich im Eins-gegen-eins so gut wie nie durchsetzen und brachte keine Hereingabe zur Mitspielerin. Positiv allerdings, dass die 21-Jährige sich nicht entmutigen ließ und weiter das direkte Duell suchte.

Lea Schüller (Sturm) - 7/10

Lea Schüller
Lea Schüller (FC Bayern) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Fleißig im Pressing und unheimlich kopfballstark, nicht nur beim 2:0. Hätte allerdings schon vor der Pause ihr Tor machen müssen, als sie aus elf Metern viel zu zentral zielte (45.+1).


Einwechslungen:

Alexandra Popp für Schüller (61.) - Ohne Bewertung

Alexandra Popp
Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) / Maja Hitij/GettyImages

Sorgte mit ihrem 4:0 nach einjähriger Verletzungspause für ein kleines Fußballmärchen, das ein bisschen an die Umstände von Bastian Schweinsteigers Tor im EM-Auftaktspiel 2016 gegen die Ukraine erinnerte.

Jule Brand für Bühl (61.) - Ohne Bewertung

Jule Brand
Jule Brand (TSG Hoffenheim, wechselt zur kommenden Saison zum VfL Wolfsburg) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Die auffälligste Jokerin. Sorgte mit ihrer Unbekümmertheit und Spielfreude sofort für frischen Wind. Maßgeblich am 4:0 beteiligt, indem sie den Pre-Assist für Lohmann gab. In dieser Form ganz nah an Bühl und der Startelf dran.

Lena Lattwein für Däbritz (61.) - Ohne Bewertung

Lena Lattwein
Lena Lattwein (VfL Wolfsburg) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Fügte sich nahtlos ins starke deutsche Mittelfeldzentrum ein und erzielte das 3:0.

Linda Dallmann für Magull (69.) - Ohne Bewertung

Linda Dallmann
Linda Dallmann (FC Bayern) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Schaffte es während ihres 20-minütigen Einsatzes nicht, Argumente für ein Startelf-Mandat zu sammeln. Trotzdem kann die quirlige Münchnerin im Laufe des Turniers noch wichtig werden.

Sydney Lohmann für Oberdorf (84.) - Ohne Bewertung

Sydney Lohmann
Sydney Lohmann (FC Bayern) / Alexander Hassenstein/GettyImages

Nutzte ihre kurze Einsatzzeit für die Vorarbeit zu Popps 4:0.


Frauenfußball bei 90min:

Twitter: @FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alle News zum Frauenfußball hier bei 90min:

Alle News zur Frauen-EM
Alle Frauenfußball-News
Alle Frauen-Bundesliga-News

facebooktwitterreddit