90min

BVB Aufstellung: So könnte Dortmund gegen Arminia Bielefeld spielen

Philipp Geiger
Feb 26, 2021, 8:40 PM GMT+1
Konzentriert sich voll und ganz auf das Heimspiel gegen Bielefeld: Edin Terzic
Konzentriert sich voll und ganz auf das Heimspiel gegen Bielefeld: Edin Terzic | Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem 4:0-Derbyerfolg gegen Schalke 04 wartet auf Borussia Dortmund am 23. Spieltag eine vermeintlich leichte Aufgabe. Am Samstagnachmittag haben die Schwarz-Gelben Relegationsplatzinhaber Arminia Bielefeld zu Gast. Trainer Edin Terzic will die Ostwestfalen jedoch keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.

"Die Bielefelder spielen immer einen sehr mutigen Fußball, egal wie die Tabellensituation aussieht", sagte der BVB-Coach auf der Spieltagspressekonferenz am Donnerstag. Der Tabellensechzehnte habe dies nicht nur beim 3:3-Unentschieden in München, sondern auch am letzten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg gezeigt. "Auch wenn es 0:3 ausging, hatten sie ordentliche Phasen dabei", so der 38-Jährige. Die Gäste zeichne zudem eine variable Spielweise (kurze Pässe oder lange Bälle auf die kopfballstarken Stürmer) aus.

""Wir müssen bereit sein, in die Zweikämpfe zu gehen""

Edin Terzic

Dank der schnellen Flügelspieler sei Bielefeld auch bei Kontern gefährlich. "Das sind die Aufgaben, die wir bewältigen müssen", betonte Terzic. "Wir müssen bereit sein, in die Zweikämpfe zu gehen und die Konter abzusichern." Seine Mannschaft müsse von der ersten Sekunde an wach sein, warnte der BVB-Coach, der sich ausschließlich auf das Heimspiel und nicht auf die folgenden Partien (Mönchengladbach, FC Bayern & Sevilla) konzentrieren will. "Die anderen Aufgaben werden wir danach angehen", sagte der Deutsch-Kroate.

Fällt noch ein paar Wochen aus: Manuel Akanji
Fällt noch ein paar Wochen aus: Manuel Akanji | Soccrates Images/Getty Images

Offen ließ Terzic, ob Roman Bürki, Thorgan Hazard, Dan-Axel Zagadou und Lukasz Piszczek nach überstandenen Verletzungen/Problemen wieder in den Kader zurückkehren werden. "Sie befinden sich alle wieder im Mannschaftstraining, das sah gut aus", erklärte der Übungsleiter. Eine endgültige Entscheidung wird der Chefcoach allerdings erst nach dem Abschlusstraining treffen. Definitiv nicht zur Verfügung stehen Marcel Schmelzer (Reha nach Knie-OP), Axel Witsel (Achillessehnenriss) und Manuel Akanji (Muskelfaserriss). "Bei Manuel wird es noch ein paar Wochen dauern", sagte Terzic.

Can springt erneut als Innenverteidiger ein

Sollte Bürki völlig beschwerdefrei sein, dürfte er wieder ins Tor zurückkehren und Marwin Hitz auf die Bank verdrängen. Emre Can hilft erneut im Abwehrzentrum aus und bildet mit Mats Hummels die Innenverteidigung. Auf der Rechtsverteidiger-Position könnte Terzic eine Veränderung vornehmen und Thomas Meunier anstelle von Mateu Morey auflaufen lassen. Links startet erneut Raphael Guerreiro.

Unverändert bleibt voraussichtlich die Besetzung des zentralen Mittelfeldes mit dem zuletzt überzeugenden Mahmoud Dahoud und Thomas Delaney. Als Alternative steht Jude Bellingham parat. Für die Zehner-Position ist Marco Reus eingeplant. Da Terzic bei Hazard, sofern dieser einsatzbereit ist, kein Risiko eingehen dürfte, könnten Jadon Sancho und Giovanni Reyna die offensiven Außenbahnen besetzen. Komplettiert wird die Startelf durch Erling Haaland.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Arminia Bielefeld im Überblick:

So könnte der BVB morgen auflaufen
So könnte der BVB morgen auflaufen
facebooktwitterreddit