Borussia Mönchengladbach

Gladbach-Transfergerüchte: Farke will Sturm-Youngster Beljo - Bensebaini vor Abschied?

Simon Zimmermann
Roland Virkus will den Fohlenkader noch verändern
Roland Virkus will den Fohlenkader noch verändern / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Kurz vor dem Start in die neue Saison mit dem Auftakt im DFB-Pokal gegen Oberachern am kommenden Sonntag (15.30 Uhr), scheint ein wenig Schwung in die Transfer-Aktivitäten von Borussia Mönchengladbach zu kommen.


Trainer Daniel Farke hatte sich zuletzt öffentlich geäußert und deutlich weitere Verstärkungen für die Offensive gefordert. Dabei wollen die Fohlen zunächst einmal die derzeitigen Angreifer im Kader halten. Marcus Thuram wird demzufolge trotz 2023 auslaufenden Vertrages bleiben. Ob das auch für Alassane Plea gilt, ist noch offen. Der Franzose soll zuletzt eine Vertragsverlängerung abgelehnt haben.

Farke will Mittelstürmer-Talent Dion Beljo - Hat Gladbach bereits ein Angebot abgegeben?

So oder so, geht es nach Farke, wird definitiv noch ein Stürmer kommen. Großes Interesse soll die Borussia laut Sky an Dion Beljo haben. Wie Reporter Florian Plettenberg berichtet, könnte Gladbach sogar bereits ein erstes Angebot in Höhe von 3,5 Millionen Euro abgegeben haben.

Doch wer ist dieser Beljo eigentlich? Der 20-jährige Mittelstürmer steht in der Heimat bei NK Osijek unter Vertrag (bis 2025). Sein aktueller Marktwert wird auf 4,5 Millionen Euro geschätzt. Der zweifache kroatische U21-Nationalspieler ist mit 1,95 Meter ein echter Stürmer-Riese. 15 Tore und vier Vorlagen legte er vergangene Saison in 34 Liga-Partien auf. Am ersten Spieltag der neuen Saison gelang ihm auf Anhieb ein Doppelpack.

Laut Plettenberg ist Gladbach hoch interessiert. Daniel Farke soll ein großer Fan des langen Angreifers sein. Gut möglich, dass man das Angebot für Beljo noch einmal erhöhen wird, sollte es NK Osijek ablehnen.

An seinen Toren in Kroatien aus der Vorsaison erkennt man, dass der Linksfuß ein echter Strafraum- und Zielstürmer ist, der einen präzisen Abschluss und einen gewissen Torriecher besitzt.

AC Milan und PSG an Bensebaini interessiert

Auf der anderen Seite könnte Ramy Bensebaini die Fohlen doch noch verlassen. Lange schien alles auf einen Wechsel zum BVB hinzudeuten - der ist mittlerweile für diesen Sommer aber außer Reichweite. Stattdessen sollen laut der Bild nun mit AC Mailand und Paris Saint-Germain zwei europäische Schwergewichte am Linksverteidiger Interesse zeigen.

Bei Milan wäre Bensebaini als Backup für Theo Hernandez eingeplant. Der Franzose kann aber auch eine Position offensiver auf dem Flügel eingesetzt werden. Bei PSG wäre Bensebaini wohl hinter Youngster Nuno Mendes die zweite Wahl. In Paris soll er demnach Juan Bernat ersetzen, der noch abgegeben werden soll.

In diesem Zusammenhang macht auch das kolportierte Interesse der Gladbacher an Jesus Vázquez deutlich mehr Sinn. Der 19-jährige Spanier gilt beim FC Valencia als Top-Talent auf der linken Defensivseite. Die AS hatte kürzlich berichtet, dass die Borussia an einem festen Kauf von Vázquez interessiert sei.

Ob das realistisch ist, bliebe aber auch bei einem Bensebaini-Verkauf fraglich. Vázquez steht in Valencia noch bis 2025 unter Vertrag. Sein Marktwert wird derzeit auf fünf Millionen Euro geschätzt. Die Fledermäuse dürften aber einen deutlich höheren Preis aufrufen.



Alle News zu Gladbach bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit