Transfer

Mini-Preisschild: Alassane Plea lehnt Verlängerung bei Gladbach ab

Daniel Holfelder
Alassane Plea
Alassane Plea / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Alassane Pleas Vertrag bei Borussia Mönchengladbach läuft 2023 aus. Der Franzose will bei den Fohlen nicht verlängern und strebt einen Wechsel an.


Das berichtet die französische Zeitung L'Equipe. Demnach habe Plea alle Gladbacher Offerten auf eine Vertragsverlängerung abgelehnt und möchte dem Klub den Rücken kehren. Plea strebe eine Rückkehr in die Ligue 1 an, wenngleich auch mehrere englische Vereine ihre Fühler nach dem Angreifer ausgestreckt haben sollen. Die Borussia sei bereit, den Rechtsfuß für acht Millionen Euro ziehen zu lassen.

Auch Thuram vor Abgang?

Bei einem Wechsel nach Frankreich scheinen Olympique Marseille und Pleas Ex-Klub OGC Nizza die besten Karten auf einen Transfer des 29-Jährigen zu besitzen. OM müsse aber, so L'Equipe, zunächst Spieler verkaufen, ehe es eine Plea-Verpflichtung in Angriff nehme. Nizza und Lucien Favre wiederum hätten Plea zwar auf dem Schirm, würden aber lieber Sturmkollege Marcus Thuram unter Vertrag nehmen wollen. In der Premier League gebe es ebenfalls mehrere Interessenten für Plea. Besonders der FC Everton verfolge die Situation um den Offensivmann aufmerksam.

Plea war 2018 für 23 Millionen aus Nizza an den Niederrhein gewechselt. In den vergangenen vier Spielzeiten erzielte der Stürmer insgesamt 38 Bundesligatore für die Borussia. Transfermarkt.de taxiert seinen aktuellen Marktwert auf 15 Millionen Euro.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alle News zu Gladbach bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit