Transfer

Gladbach an Valencia-Juwel Jesus Vazquez interessiert

Jan Kupitz
Jesus Vazquez
Jesus Vazquez / Aitor Alcalde Colomer/GettyImages
facebooktwitterreddit

Meldung aus Spanien: Borussia Mönchengladbach soll an einem Transfer von Jesus Vazquez interessiert sein.


"Raus aus dem Abseits" - der Frauenfußball-Podcast von 90min.
In unserer neuesten Folge sprechen wir über die 10 besten Momente der EM-Viertelfinals. Jetzt anhören!


Auf dem Transfermarkt hat sich die Fohlenelf bislang vornehm zurückgehalten. Mit Ko Itakura und dem jungen Oscar Fraulo kamen erst zwei neue Spieler an den Niederrhein - man darf jedoch davon ausgehen, dass die letzten Wochen der Transferperiode bei der Borussia umso umtriebiger werden. Schließlich gibt es noch zahlreiche Wechselkandidaten im Kader, während auch die ein oder andere Verstärkung den Gladbachern gut zu Gesicht stehen würde.

Ob ausgerechnet ein 19-jährige Linksverteidiger dazu zählt, darf bezweifelt werden. Doch laut Angaben der spanischen AS ist Jesus Vazquez vom FC Valencia ins Visier der Fohlen gerückt. Der Youngster ist auf der linken Abwehrseite zuhause, kann zudem auch offensiver eingesetzt werden. Das Eigengewächs gilt als einer der Hoffnungsträger der Fledermäuse.

Gemäß AS möchte Gladbach den Spieler ausliehen oder sogar fest verpflichten. Das Problem: Der FC Valencia, wo Vazquez noch einen Vertrag bis 2025 besitzt, soll gar nicht daran interessiert sein, ihn ziehen zu lassen.

Würd ein Vazquez-Transfer für Gladbach Sinn ergeben?

Schauen wir uns das spanische Transfergerücht aus Gladbacher Sicht an. Würde es aus Sicht der Borussia überhaupt Sinn ergeben, sich um Vazquez zu bemühen?

Nach aktuellem Stand muss man ganz klar sagen: Nein! Mit Ramy Bensebaini und Luca Netz sind die Gladbacher auf der linken Seite bereits stark besetzt, zudem kann auch Joe Scally notfalls dort aushelfen.

Sollte Bensebaini, der als potenzieller Wechselkandidat gilt, den Verein noch verlassen, sähe die Lage freilich anders aus. Doch auch in diesem Fall darf man kritisch hinterfragen, ob die Gladbacher zusätzlich zu Netz und Scally den nächsten unerfahrenen Youngster verpflichten wollen? Ein gestandener Spieler wäre bei einem Bensebaini-Verkauf wohl die logischere Lösung.

Zu guter Letzt bleibt der finanzielle Aspekt: Ein fester Transfer, wie von der AS ins Spiel gebracht, wäre für Gladbach wohl kaum zu stemmen. Vazquez' Marktwert wird von Transfermarkt bereits auf fünf Millionen Euro geschätzt - nimmt man seinen langfristigen Vertrag bis 2025 hinzu, würde die Ablöse locker im zweistelligen Millionenbereich liegen. Zumal Valencia den 19-Jährigen als Spieler für seine Zukunft sieht.

Bliebe allerhöchstens eine Leihe. Doch auch hier sollte man hinterfragen, warum man einem ausgeliehen Vazquez den Vorzug von Netz geben sollte? Und für einen Bankplatz würde Valencia den Youngster sicherlich nicht an den Niederrhein verleihen.

Summa summarum deutet aktuell nichts darauf hin, dass Jesus Vazquez in diesem Sommer den Weg nach Mönchengladbach findet. Für die Zukunft ist es sicherlich nicht verkehrt, das spanische Talent im Blick zu haben - doch für die kommende Saison hat Gladbach sicherlich andere Baustellen (vor allem in der Offensive), als dass die Spur nach Vazquez bald sonderlich heiß werden dürfte.


Alle News zu Gladbach bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit