90min
Transfer

Leverkusen geht bei Ajer leer aus - Verteidiger vor Wechsel in die Premier League

Jan Kupitz
Kristoffer Ajer wechselt in die Premier League
Kristoffer Ajer wechselt in die Premier League / Fran Santiago/Getty Images
facebooktwitterreddit

Exklusiv - Bayer Leverkusen geht im Rennen um Kristoffer Ajer leer aus. Den Verteidiger von Celtic Glasgow zieht es zum FC Brentford.


Die Abwehrnot bei der Werkself ist riesig. Die Bender-Zwillinge haben ihre Karriere beendet, Aleksandar Dragovic ist zu Roter Stern gewechselt und zu allem Überfluss fällt Edmond Tapsoba zum Saisonstart aus. Ein Riss der Syndesmose wird den Verteidiger wohl rund zwei Monate außer Gefecht setzen.

Edmond Tapsoba
Edmond Tapsoba fehlt Leverkusen vorerst / Alex Grimm/Getty Images

Somit stehen nach aktuellem Stand nur Jonathan Tah, Tin Jedvaj und Panos Retsos als gelernte Innenverteidiger zur Verfügung. Keine vielversprechende Basis für einen guten Auftakt in die neue Spielzeit.

Simon Rolfes und Co. fahnden daher fieberhaft nach neuem Personal für die Abwehrkette, der Norweger Kristoffer Ajer von Celtic galt als heißer Kandidat unterm Bayerkreuz. Laut 90min-Informationen macht allerdings der FC Brentford das Rennen um den 23-Jährigen.

Ajer wird Brentfords Rekordeinkauf

Eine Quelle aus dem Umfeld Celtics bestätigte gegenüber 90min, dass der Deal mit dem Premier-League-Aufsteiger so gut wie durch ist - alle Parteien sind glücklich über den Transfer. Rund 14 Millionen Pfund (16,4 Millionen Euro) wird Brentford für Ajer auf den Tisch legen, wodurch er zum Rekordeinkauf des Aufsteigers wird.

Ajer muss nun seine medizinische Untersuchung im Westen Londons absolvieren, danach kann sein Wechsel zum FC Brentford über die Bühne gehen. Bayer 04 muss sich nach anderen Alternativen umschauen.

facebooktwitterreddit