Bayer 04 Leverkusen

Bayer Leverkusen knüpft Kontakte wegen Ajer

Jan Kupitz
Kristoffer Ajer könnte Bayer Leverkusen verstärken
Kristoffer Ajer könnte Bayer Leverkusen verstärken / Ian MacNicol/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bayer Leverkusen sucht für die kommende Saison bekanntlich händeringend nach einem neuen Verteidiger. Nun soll Kristoffer Ajer ins Blickfeld der Werkself geraten sein.


Nachdem die Bender-Zwillinge ihre Karriere beendet haben und Aleksandar Dragovic ablösefrei zu Roter Stern Belgrad gewechselt ist, herrscht in der Bayer-Defensive personeller Notstand. Mit Jonathan Tah und Edmond Tapsobah stehen aktuell nur zwei etablierte Innenverteidiger im Kader - die ausgemusterten Panos Retsos und Tin Jedvaj spielen in den Vereinsplanungen dem Vernehmen nach keine Rolle mehr.

Daher muss sich in der Abwehrkette dringend etwas tun. Zuletzt wurde die Werkself bereits mit potenziellen Transfers von William Saliba oder Jeremiah St. Juste in Verbindung gebracht, nun schwappen Gerüchte aus Schottland herüber, dass auch Kristoffer Ajer von Celtic Glasgow ein Thema unterm Bayerkreuz sein soll.

Herald and Times Sport berichtet, dass die Rheinländer sogar schon Kontakt zum Umfeld des Spieler aufgenommen haben sollen und bei einem Deal von ihrem guten Verhältnis zu Celtic profitieren könnten. Erst im Winter hatten beide Vereine im Rahmen des Transfers von Jeremie Frimpong miteinander zu tun.

Kris Ajer, Akeel Francis
Ajer gilt als sehr zweikampfstark / Ian MacNicol/Getty Images

Der 23-jährige Ajer gilt als hochtalentierter Verteidiger, hat sein Können allerdings bislang in keiner Topliga unter Beweis stellen können. Vom Norweger wird schon seit einigen Monaten der berühmte nächste Schritt seiner Karriere erwartet - womöglich könnte Bayer 04 ihm diesen bieten.

Bei Celtic steht Ajer nur noch bis 2022 unter Vertrag, weshalb eine Ablöse (Marktwert: vier Millionen Euro) im überschaubaren Rahmen bleiben sollte.

facebooktwitterreddit