90min
1. FC Köln

1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt

Philipp Geiger
Erwartet eine Partie auf Augenhöhe: Steffen Baumgart
Erwartet eine Partie auf Augenhöhe: Steffen Baumgart / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln wusste am letzten Spieltag erneut zu überraschen. Vor heimischem Publikum erkämpften sich die Domstädter gegen Vizemeister RB Leipzig in einem spektakulären Spiel ein 1:1-Unentschieden. Am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) steht für den FC das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt auf dem Programm. Gegen den Tabellenfünfzehnten kann Trainer Steffen Baumgart wieder auf Florian Kainz zurückgreifen.

Der Offensivspieler war am 5. Spieltag beim 1:1-Unentschieden in Freiburg mit Gelb-Rot vom Platz geflogen und musste zuletzt gesperrt zuschauen. Wie der Express berichtet, verliert Neuzugang Timo Hübers durch die Rückkehr von Kainz seinen Platz im Kader. Ebenfalls nicht im Aufgebot stehen Tim Lemperle (Sprunggelenksprobleme) und Jannes Horn, der sich nach seiner Hüftverletzung im Lauftraining befindet. "Ansonsten sind alle fit, wir können aus dem Vollen schöpfen", freute sich Baumgart auf der Presserunde am Donnerstag.

Mit Blick auf das Heimspiel gegen RB Leipzig monierte der Übungsleiter die mangelnde Chancenverwertung seiner Mannschaft. "Wir haben einige hochkarätige Torchancen liegen lassen. Wir müssen uns gerade in den Kleinigkeiten weiter verbessern", so der 49-Jährige, der jedoch auch ein Lob für seine Spieler im Gepäck hatte. "Aber die Jungs machen viele Meter. Über eine hohe Intensität als Basis können wir erfolgreich Fußball spielen", führte der Ex-Profi weiter aus.

""Wir fahren dorthin, um drei Punkte zu holen""

Steffen Baumgart

In Frankfurt erwartet Baumgart ein Spiel auf Augenhöhe. Die Eintracht gehöre zu den fleißigsten Mannschaften in der Liga. "Sie legen eine hohe Intensität an den Tag", betonte der FC-Coach. "Wir schauen aber lieber auf uns und wollen unser Spiel durchbringen. Wir fahren dorthin, um drei Punkte zu holen." Am Samstag gehe es darum, wer seine Leistung auf den Platz bringt, erklärte der Funkel-Nachfolger.

Florian Kainz
Wird voraussichtlich in die Startelf zurückkehren: Florian Kainz / Lars Baron/Getty Images

In seiner Anfangsformation will Baumgart "nicht viel austauschen". Rafael Czichos, der gegen Leipzig bereits vor der Pause ausgewechselt wurde, erhielt eine Startelfgarantie. Für den zweiten Platz in der Innenverteidigung bewerben sich Jorge Meré und Neuzugang Luca Kilian, der am letzten Wochenende bei seinem Startelfdebüt eine solide Vorstellung abgeliefert hat. Auf den Abwehrseiten werden Benno Schmitz und Kapitän Jonas Hector erwartet. Zwischen den Pfosten steht der zuletzt überragende Timo Horn.

Als Abräumer vor der Viererkette fungiert erneut Ellyes Skhiri. Nach abgesessener Sperre kehrt Kainz voraussichtlich in die Anfangsformation zurück und übernimmt die linke Außenbahn. Offen ist, wer durch die Startelfrückkehr des 28-Jährigen auf die Bank weichen muss. Jan Thielmann hat sich nach seiner Verletzungspause mit einer guten Leistung zurückgemeldet. Beginnt der Youngster als Rechtsaußen, könnte Dejan Ljubicic auf der Zehner-Position starten, für die auch Ondrej Duda eine Option ist. Die Doppelspitze dürfte erneut von Mark Uth und Anthony Modeste gebildet werden.

Die voraussichtliche FC-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt im Überblick:

facebooktwitterreddit