90min

Zakaria will keine Ausstiegsklausel - Letzte Chance auf Verbleib dahin?

Stefan Janssen
Denis Zakaria (l.) gegen Toni Kroos.
Denis Zakaria (l.) gegen Toni Kroos. / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Allmählich kommt Klarheit in die ein oder andere Personalfrage bei Borussia Mönchengladbach: Denis Zakaria möchte seinen Vertrag auch mit Ausstiegsklausel nicht verlängern, sein Abgang im Sommer steht bevor. Bei Nico Elvedi gibt es dagegen gute Chancen auf einen Verbleib.

Borussia Mönchengladbach kann nicht auf eine Ablöse für Mittelfeldspieler Denis Zakaria verzichten und weil dessen Vertrag 2022 ausläuft, muss zeitnah eine Lösung gefunden werden. Davon, dass der 24-Jährige keinen langfristigen Vertrag mehr unterschreiben wird, ist auszugehen.

Die einzige Möglichkeit, den Schweizer wenigstens noch ein Jahr zu binden, wäre wohl, den Kontrakt etwas auszuweiten und ihm für das kommende Jahr eine Ausstiegsklausel zu gewähren. Doch nach Angaben der Sport Bild ist auch diese letzte Hoffnung der Gladbacher dahin. Demnach lehnt Zakaria eine Ausstiegsklausel ab und bevorzugt einen Wechsel bereits in diesem Sommer.

Komplett überraschend kommt es für Gladbach aber sicher nicht, denn mit Kouadio Koné haben die Fohlen bereits den designierten Nachfolger Zakarias verpflichtet. Der 19-Jährige beendet die Saison leihweise beim FC Toulouse und kommt dann nach Mönchengladbach. Auf Zakaria wird er dann wohl nicht mehr treffen, weil der sich, obwohl er nach seiner Verletzung noch immer nicht wieder in Bestform ist, bei anderen Klubs weiterhin bester Beliebtheit erfreut. Die Zeichen stehen auf Abschied.

Elvedi könnte verlängern

Deutlich mehr Hoffnung auf eine Vertragsverlängerung besteht bei Zakarias Landsmann Nico Elvedi. Der Innenverteidiger sendete zuletzt positive Signale in diese Richtung aus und auch die Sport Bild schreibt von intensiven Gesprächen. Auch Elvedis Vertrag läuft 2022 aus, weswegen es bei ihm ebenfalls jetzt eine Entscheidung zu treffen gilt.


Gladbachs Rekord-Abgänge im Überblick

facebooktwitterreddit