90min
VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Bayer 04 Leverkusen

Philipp Geiger
Will gegen Bayer Leverkusen die Offensive nicht vernachlässigen: Pellegrino Matarazzo
Will gegen Bayer Leverkusen die Offensive nicht vernachlässigen: Pellegrino Matarazzo / Alex Grimm/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem 1:1-Unentschieden in Frankfurt wartet auf den VfB Stuttgart der nächste Europa-League-Teilnehmer. Am Sonntagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) sind die Schwaben vor heimischem Publikum gegen Bayer 04 Leverkusen gefordert. Gegen eine der besten Offensivreihen der Bundesliga muss Trainer Pellegrino Matarazzo auf Abwehrchef Waldemar Anton verzichten.

Beim glücklichen Punktgewinn gegen Eintracht Frankfurt wurde der Innenverteidiger in der Schlussphase nach einer Notbremse mit glatt Rot des Feldes verwiesen. Für sein Vergehen ist Anton vom DFB für ein Spiel gesperrt worden.

Verletzungsbedingt stehen am Sonntagnachmittag Lilian Egloff (Aufbautraining), Sasa Kalajdzic (Schulterverletzung), Silas Katompa Mvumpa (Kreuzbandriss), Mohamed Sankoh (Knieverletzung), Momo Cissé (Reha nach Fußverletzung), Chris Führich und Naouirou Ahamada (beide Aufbautraining) nicht zur Verfügung. Philipp Förster fällt zudem mit einem Infekt aus.

"Die Bereitschaft zu verteidigen war bei jedem vorhanden."

Pellegrino Matarazzo

Mit Blick auf das Auswärtsspiel in Frankfurt erklärte Matarazzo auf der Pressekonferenz am Freitag, dass er mit der Defensivleistung seiner Mannschaft durchaus zufrieden war. "Die Bereitschaft zu verteidigen war bei jedem vorhanden. Hier dürfen wir nicht nachlassen, ohne die Offensive zu vernachlässigen", betonte der 43-Jährige. Im Spiel nach vorne habe sein Team zu viele Fehler gemacht, monierte der VfB-Coach.

Gegen Bayer Leverkusen dürfe es "keine Handbremse in unserem Spiel geben", führte der Übungsleiter weiter aus. "Wir müssen aktiv und intensiv an das Spiel herangehen", so Matarazzo, der einige lobende Worte für die Werkself übrig hatte. "Sie sind das konterstärkste Team der Liga. Wenn die Leverkusener Raum haben, dann sind sie brandgefährlich", warnte der Chefcoach.

Waldemar Anton
Muss gegen Bayer Leverkusen gesperrt zuschauen: Waldemar Anton / Alexandra Beier/Getty Images

Ohne den gesperrten Anton könnte Matarazzo die Dreierkette vor Torhüter Florian Müller mit Konstantinos Mavropanos, Hiroki Ito und Marc Oliver Kempf besetzen. Sollte es bei Orel Mangala, der am letzten Wochenende nach langer Verletzungspause sein Comeback gefeiert hat, für die Startelf reichen, könnte Atakan Karazor vom defensiven Mittelfeld ins Abwehrzentrum rücken. In diesem Fall bleibt Ito auf der Bank.

Der zweite Platz im zentralen Mittelfeld ist für Kapitän Wataru Endo reserviert. Auf den Außenbahnen werden Borna Sosa und Roberto Massimo erwartet. Im offensiven Mittelfeld hat Matarazzo einige Kandidaten zur Auswahl. Denkbar ist jedoch, dass Mateo Klimowicz und Philipp Klement erneut von Beginn an auflaufen dürfen. Im Angriffszentrum hat sich Wolfsburg-Leihgabe Omar Marmoush mit seinem Treffer gegen Frankfurt für einen weiteren Startelfeinsatz empfohlen.

Die voraussichtliche VfB-Aufstellung gegen Bayer 04 Leverkusen im Überblick:

Müller - Mavropanos, Ito, Kempf - Massimo, Endo, Karazor, Sosa - Klement, Klimowicz - Marmoush

facebooktwitterreddit