90min
VfB Stuttgart

VfB freut sich über Marmoush - doch Wolfsburg entscheidet über Verbleib des Stürmers

Christian Gaul
Omar Marmoush brachte dem VfB einen Zähler in Frankfurt
Omar Marmoush brachte dem VfB einen Zähler in Frankfurt / Alex Grimm/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart machte mit der Leihe von Omar Marmoush alles richtig. Doch wird dessen Stammverein Wolfsburg über die Zukunft des Stürmers entscheiden.


Im August 2017 angelte sich der VfL Wolfsburg das damals erst 19-jährige Sturm-Talent Omar Marmoush. Der Ägypter wurde zunächst in der zweiten Mannschaft des VfL auf höhere Aufgaben vorbereitet und feierte sein Bundesliga-Debüt für die Wölfe im Mai 2020.

In der abgelaufenen Saison wurde er für ein halbes Jahr an den FC St. Pauli verliehen, wo Marmoush starke zehn Torbeteiligungen in 21 Partien sammeln konnte.

Aufgrund der großen Konkurrenz beim Königsklassen-Teilnehmer aus Wolfsburg war dies jedoch nicht Empfehlung genug, somit verlieh der VfL den ägyptischen U-Nationalspieler erneut.

Der Profiteur wird für die laufende Saison nun der VfB Stuttgart sein, doch was geschieht im nächsten Sommer mit Marmoush?

VfB besitzt keine Kaufoption - Marmoush wird sich Angebote erarbeiten

Bei seinem Debüt für die Schwaben stand Marmoush sogleich in der Startelf, als Stuttgart am vierten Spieltag der laufenden Saison trotz Rückstand und Unterzahl ein 1:1 in Frankfurt holen konnte.

Ebenjener Marmoush war es, der kurz vor dem Ende der Partie den Ausgleich erzielen konnte, nachdem er schon zuvor eine starke Partie als einzige Spitze absolvierte und als einziger Stuttgarter Offensiver durchspielte.

Kann der junge Angreifer an diese Vorstellung dauerhaft anknüpfen, dann hat der VfB einen wahren Glücksgriff bewiesen. Für die laufende Saison kann Marmoush aufgrund seiner Vielseitigkeit auch dann ein wichtiger Faktor werden, wenn die derzeit angeschlagenen Sasa Kalajdzic, Mohamed Sankoh oder Chris Führich wieder fit sind.

Wie es dann mit dem Youngster weitergehen wird, bleibt spannend zu beobachten. Denn einerseits hat sich der VfB keine Kaufoption für Marmoush sichern können, auf der anderen Seite steht der wendige Stürmer nur noch bis zum Sommer 2023 in Wolfsburg unter Vertrag.

Omar Marmoush
Omar Marmoush kann sich ins Rampenlicht spielen / Maja Hitij/Getty Images

"Omar ist ein Spieler, der wahnsinnig gut zu uns passt. Er bringt viele Grundvoraussetzungen mit, die es ihm einfach machen, direkt zu spielen. Das war die Aufgabe, die es in der Kürze der Zeit zu erledigen galt. Das ist für uns eine Top-Lösung, Stand heute für ein Jahr", erklärte Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat gegenüber dem kicker.

Die Zukunft des Spielers betreffend wurde vereinbart. dass man sich "im April hinsetzt und bespricht, was jeder möchte. Klar ist: Wolfsburg entscheidet das", so Mislintat weiter.

Derzeit ergibt die Leihe für alle drei Parteien Sinn, es liegt nun an Marmoush selbst, seine Leistung aus Frankfurt zu bestätigen und dann kann sich der aufstrebende Youngster im kommenden Sommer quasi einen Klub aussuchen.

facebooktwitterreddit