van Gaal deutet an: Für diesen Trainer-Job wäre er vielleicht zu haben

Yannik Möller
Louis van Gaal
Louis van Gaal / Simon M Bruty/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das Amt als Bondscoach sollte eigentlich die letzte Station im Profi-Fußball für Louis van Gaal sein. Mit der Weltmeisterschaft endete auch diese Tätigkeit. Nun deutete er jedoch an, dass er für einen zurzeit vakanten Posten womöglich noch zur Verfügung stehen würde.


Etwa anderthalb Jahre dauerte die dritte und letzte Amtszeit von Louis van Gaal als Nationaltrainer der Niederlande. Zugleich war es der letzte Trainerjob, den er im professionellen Fußball übernommen hatte. Die Elftal führte er noch in die Weltmeisterschaft - und dann war Feierabend.

Das hatte der 71-Jährige rechtzeitig und vollmündig, wie man ihn seit jeher kennt, auch selbst angekündigt.

Auch noch nach dem Ausscheiden der Niederlande hatte er erklärt, dass er sich ab sofort in seiner (Fußball-)Rente befindet. Doch so wirklich scheint er noch nicht daran zu glauben.

"Karriere beendet, aber..." - van Gaal zeigt sich an Portugal-Job interessiert

Mittlerweile hat van Gaal schon wieder eine mögliche Ausnahme und damit frühzeitige Rückkehr in das Geschäft bespielt. "Ich habe meine Karriere beendet, aber wenn Portugal mich will, werde ich mir das anhören. Das ist alles, was ich zu sagen habe. Ich möchte nicht, dass ihr denkt, dass ich mich anbiete", so der Coach (via Bild).

Nationaltrainer Portugals wäre allem Anschein nach noch ein Job, an dem er Gefallen finden könnte. Ein etwaiges Engagement bis und für die kommende Europameisterschaft wäre grundsätzlich denkbar.

Ein wirklicher Kandidat ist er beim portugiesischen Verband allerdings (noch) nicht - zumindest ausgehend von dem, was bislang zu hören war. Nach wie vor gilt José Mourinho als Favorit auf den Posten. Sein gleichzeitiges Engagement in Rom wäre zwar ein Hindernis, aber kein Problem, das dieses Szenario gleich zerschießen würde.



Alles zur WM bei 90min:

facebooktwitterreddit