Update zu Daniel Heuer Fernandes: Alles nicht so schlimm beim HSV-Keeper?

Simon Zimmermann
So steht es um Daniel Heuer Fernandes
So steht es um Daniel Heuer Fernandes / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Leichtes Aufatmen beim HSV wegen Daniel Heuer Fernandes. Die Verletzung des Torhüters soll nicht so dramatisch sein wie zunächst angenommen. Zum Zweitliga-Start in die Rückserie soll die Nummer eins der Rothosen im Tor stehen.


Aus dem Winter-Trainingslager des HSV gab es am Dienstag negative Nachrichten: Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes hatte sich im Training verletzt. Schnell wurden Spekulationen laut, der Pferdekuss des 30-Jährigen in der Kniekehle gehe mit starke Einblutungen im Gelenk einher. Sein Einsatz zum Liga-Restart schien zumindest gefährdet zu sein.

Am Tag darauf gibt es aber schon wieder positive Meldungen: Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, scheint die Verletzung des Schlussmannes nicht so schlimm wie zunächst befürchtet.

Zwar wird Heuer Fernandes in den kommenden Tagen ausfallen, es sei aber gut möglich, dass er nach der Rückkehr nach Hamburg am Sonntag wieder trainieren kann. Auch die Mopo berichtet, dass die Blessur nicht all zu dramatisch sein soll. Weitere Untersuchungen in Hamburg sollen genauen Aufschluss geben.

Es klingt danach, als könne der Deutsch-Portugiese zum Jahresauftakt gegen Eintracht Braunschweig (29. Januar) doch zwischen den Pfosten stehen.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit