HSV bangt zum Liga-Restart um Heuer Fernandes

Yannik Möller
Daniel Heuer Fernandes
Daniel Heuer Fernandes / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ende Januar geht für den Hamburger SV mit der Aufstiegs-Mission weiter. Womöglich muss vorerst auf Daniel Heuer Fernandes verzichtet werden. Der Keeper zog sich beim Training eine Verletzung zu.


Eine Woche nachdem die Bundesliga wieder in den Spielbetrieb übergeht, wird auch der Ball in der 2. Liga wieder rollen. Der HSV wird dann an einem frühen Sonntagnachmittag starten, mit einem Heimspiel gegen Braunschweig.

Aktuell sieht es danach aus, als müsste dann auf Daniel Heuer Fernandes verzichtet werden. Die Nummer eins musste am Dienstag das Training im Spanien-Trainingslager abbrechen. Der 30-Jährige wurde noch auf dem Platz behandelt, als er einen Pferdekuss in die Kniekehle hinnehmen musste (via Bild).

Heuer Fernandes hat sich offenbar starke Einblutungen im Gelenk zugezogen, womit starke Schmerzen einhergehen. Der Bild zufolge ist zurzeit noch unklar, ob auch die Muskulatur oder eine Kapsel in Mitleidenschaft gezogen wurde. Sollte das der Fall sein, wäre die Verletzung als noch schwerwiegender einzuschätzen.

Weitere Untersuchungen sollen folgen, um das vollständige Ausmaß des Zusammenpralls erkennen zu können. So viel scheint allerdings festzustehen: Der Torwart wird für mindestens ein, zwei Wochen nicht trainieren können. Das bringt den Liga-Restart zum 29. Januar automatisch in Gefahr.

Entsprechend wird sich Matheo Raab in Stellungen bringen. Der Ersatztorhüter hat Heuer Fernandes in der laufenden Saison schon einmal ersetzen müssen.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit