FC Schalke 04

Trainerdiskussion auf Schalke: Team steht hinter Grammozis - Tedesco kein Thema

Yannik Möller
Dimitrios Grammozis hat die Unterstützung der Spieler
Dimitrios Grammozis hat die Unterstützung der Spieler / Selim Sudheimer/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schalke ist seit Saisonbeginn spielerisch schwach und zuletzt auch noch erfolglos gewesen, sodass die Trainerfrage über Gelsenkirchen schwebt. Die Mannschaft scheint davon jedoch nichts zu halten. Fan-Liebling Domenico Tedesco ist wohl kein Thema.


Ist Dimitrios Grammozis der richtige Trainer für Schalke 04? Eine Frage, die gerade in den letzten Tagen immer häufiger gestellt wird. Die meiste Kritik kommt von den Fans: sie sehen keine spielerische Entwicklung, daher keine gesicherten Punktgewinne und somit den Aufstieg in Gefahr.

Die Verantwortlichen um Sportdirektor Rouven Schröder und Sportvorstand Peter Knäbel betonen zwar die wichtige Aufarbeitung von Fehlern, zugleich aber auch die Verantwortung der Mannschaft. Eine allumfassende Diskussion um den eingeschlagenen Weg soll es nicht geben. Stattdessen wird weiter auf Kontinuität auf dem Trainerstuhl gesetzt.

Grammozis mit Rückendeckung in der Mannschaft - Tedesco für Schalke kein Thema

Ein enorm wichtiger Faktor in der Beurteilung der aufkommenden Trainerfrage ist das Team. Hier scheint es für Grammozis sehr gut auszusehen. Nach Bild-Informationen steht die Kabine "fast komplett" hinter dem Coach. Eine bedeutsame Grundlage, die für die Zusammenarbeit unerlässlich ist. Sein regelmäßiger Austausch mit Führungsspielern, etwa bezüglich der Trainingszeiten, soll dabei gut ankommen.

Dimitrios Grammozis, Rodrigo Zalazar
Grammozis hat das Team hinter sich / Christof Koepsel/GettyImages

Dass die Mannschaft und das Trainerteam gut klarkommen, war schon eine positive Beobachtung in der Saisonvorbereitung. Nach den letzten Jahren freuten und freuen sich die S04-Anhänger noch immer, endlich wieder eine Einheit auf dem Platz zu sehen. Noch immer ist zu spüren, dass sie sich wirklich als Team verstehen. Natürlich auch ein Verdienst der Trainer, der aber nicht zu bröckeln beginnen darf.

Dennoch ist das Thema nach zuletzt drei ernüchternden Niederlagen selbstredend nicht gegessen. Unter den Fans schwindet der Glauben, Grammozis werde nicht nur den Aufstieg erreichen, sondern den grundsätzlich sehr guten Kader auch an seine Leistungsgrenzen führen.

Ein Name, der entsprechend oft fällt, ist Domenico Tedesco. Der Deutsch-Italiener besitzt bei vielen Anhängern einen noch immer sehr großen Sympathie-Wert. Sein unrühmliches Ende nach der Vizemeisterschaft sorgt bei manchen dafür, dass sie gerne eine zweite Amtszeit sehen würden. Zumal er bei Spartak Moskau einen deutlich torreicheren Spielstil gezeigt hat.

Domenico Tedesco
Domenico Tedesco ist kein potenzieller S04-Kandidat / Epsilon/GettyImages

Ex-BVB-Coach statt Tedesco?

Laut Sky ist er aber kein Thema bei S04. Er ist zurzeit zwar vereinslos, nachdem er in Moskau nicht verlängert hat, er würde es "aber dennoch nicht machen", so der Bericht. Stattdessen bringt Sky-Experte Raphael Honigstein Daniel Farke ins Spiel. Der kürzlich bei Norwich City entlassene Coach wird zwar ebenso wenig bei Königsblau gehandelt, doch könnte sich der TheAthletic-Journalist Farke gut auf Schalke vorstellen.

Er wisse schließlich wie man aufsteigt, er kennt die Region und: "Seine Mannschaft verfügte über ein sehr klares Spielprofil und hat dazu schönen Fußball gespielt, bei dem man sich dachte: den kann man gar nicht spielen, der ist zu kombinationssicher und zu schön für die 2. Liga, in der es auch mal härter zur Sache geht. [...] Man könnte sich schon vorstellen, dass so etwas auch bei Schalke funktioniert - rein theoretisch."

facebooktwitterreddit