Bayern München

Sabitzer glaubt an Durchbruch beim FC Bayern: "Habe nichts verlernt"

Dominik Hager
Marcel Sabitzer hat beim FCB noch viel vor
Marcel Sabitzer hat beim FCB noch viel vor / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Marcel Sabitzer hat eine Saison zum vergessen hinter sich. Der Bayern-Neuzugang aus Leipzig fiel über weite Strecken der Spielzeit mit schwachen Leistungen auf. Nun hat sich der Österreicher über sein Jahr eins in München und seine zukünftigen Ziele geäußert.


Seit seine Ankunft beim FC Bayern ließ Marcel Sabitzer fast alles vermissen, was er zu Leipziger Zeiten gezeigt hat. Der Österreicher fand keine Bindung zum Spiel, wirkte fehleranfällig und verunsichert und konnte lediglich zwei Scorer-Punkte erzielen. Der 28-Jährige hat sich nach der Saison daher auch viele Gedanken gemacht und Bilanz gezogen.

Sabitzer spricht über Saison-Analysen

"So ein Jahr hatte ich in meiner Karriere noch nicht, deshalb gab es natürlich Analysen, warum und wieso", erklärte der Mittelfeld-Allrounder. "Dass es noch ein anderes Pflaster ist und es viele Spieler gab, bei denen es im Jahr eins nicht so war wie erwartet, ist halt so", fuhr er fort.

Prinzipiell ist es aber schon eher selten, dass ein Bayern-Spieler, der zu Beginn nicht überzeugt hat, später noch zum Superstar wurde. Dies gilt insbesondere für Kicker Ende 20, die eigentlich über genug Erfahrung verfügen. Meist heißt es da, liefern oder den Verein verlassen. Sabitzer möchte nun aber das Negative abhaken und die positiven Dinge der letzten Monate in den Fokus ziehen.

"Ich habe etwas gewonnen, bin deutscher Meister geworden. Das nimmt mir keiner mehr. Es hat mich irgendwo geprägt, einmal so eine Phase zu durchleben. Es ist hart, aber schadet im Nachhinein nicht, weil ich mental stark genug bin, da etwas Positives rauszuziehen", erklärte der Bayern-Profi.

Sabitzer bleibt motiviert: "Von Tag eins an meine Chance glauben"

Seit einigen Wochen ist klar, dass Sabitzer dem FC Bayern erhalten bleiben wird und keine vorzeitige Flucht plant. Nun möchte der Österreicher "ab Tag eins an meine Chance glauben und probieren, mein Ding durchzuziehen". Vertrauen in seine Stärke hat er dabei voll und ganz. Er habe "Jahre auf höchstem Niveau gezeigt, ein Top-Spieler zu sein und nichts davon verlernt".

Der FC Bayern darf sich auf einen Sabitzer freuen, der es in seiner zweiten Bayern-Saison allen beweisen möchte. Ob er dies auch kann, steht jedoch auf einem anderen Zettel. Die Konkurrenz wird eher noch härter und der Österreicher ist definitiv nicht in der besten Ausgangslage.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit