90min
Transfer

PSV-Coach Roger Schmidt über Bundesliga-Gerüchte und Götze-Zukunft

Dominik Hager
Apr 24, 2021, 11:37 AM GMT+2
Voll und ganz zufrieden ist Roger Schmidt in Eindhoven nicht: Die Chance für Eintracht Frankfurt und die Hertha?
Voll und ganz zufrieden ist Roger Schmidt in Eindhoven nicht: Die Chance für Eintracht Frankfurt und die Hertha? | BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die PSV Eindhoven gehört mit Spielern wie Mario Götze oder Philipp Max zu den spannendsten internationalen Vereinen aus deutscher Sicht. Mit Roger Schmidt hat der Klub zudem einen deutschen Trainer, den wir noch bestens aus seiner Zeit bei Bayer 04 Leverkusen kennen. Der Coach, der zuletzt bei der Eintracht und der Hertha gehandelt wurde, spricht im Interview mit der Zeitung Eindhovens Dagblad über die kommende Saison und WM-Held Mario Götze.

Die aktuelle Spielzeit verläuft für den PSV Eindhoven in Summe erwartungsgemäß. Der Tabellenzweite der Eredivisie hat jedoch zwölf Punkte Rückstand auf Ajax Amsterdam und kämpft mit dem punktgleichen AZ Alkmaar um den Champions-League-Qualifikationsplatz. Dem 54-jährigen Trainer stellt dies nicht so ganz zufrieden. "Wir brauchen in der nächsten Saison einen besseren Kader als jetzt", fordert er. "Ein guter Kader schafft einem die Möglichkeit, die Spitze zu erreichen", verspricht der Coach weiter.

Vorerst steht jedoch der Kampf um Rang zwei im Mittelpunkt. Eine Teilnahme an der Königsklasse würde dem Klub einen größeren Spielrahmen für Transfers verschaffen. Im Anschluss möchte Schmidt "vielleicht ein, zwei Spieler abgeben" und neue Akteure dazugewinnen. "Wir brauchen zweifellos Spieler von außerhalb", fordert er.

Schmidt glaubt an Götze-Verbleib: "Bin überzeugt, dass wir gute Karten haben"

Den ein oder anderen Neuzugang könnte auch ein Verkauf von Mario Götze einbringen. Der 28-Jährige scheint sich derzeit jedenfalls nicht sicher zu sein, ob er seinen Weg in Eindhoven weitergehen möchte oder nicht. Roger Schmidt glaubt jedoch auf einen Verbleib des Neuzugangs. "Ich kann nicht für ihn sprechen, aber mein Gefühl sagt mir, dass er hier glücklich ist und die PSV ein guter Schritt für ihn war. Unglücklicherweise hatte er einige Verletzungen, die ihn ausgebremst haben. Ich bin davon überzeugt, dass wir gute Karten haben, ihn auch in der nächsten Saison hier zu sehen", stellt er klar.

Mario Götze
Mario Götze könnte Eindhoven mithilfe einer Ausstiegsklausel verlassen. | Soccrates Images/Getty Images

Götze hatte in der laufenden Saison Höhen und Tiefen. Zwar sammelte er in 15 Spielen in der Eredivisie immerhin neun Scorerpunkte, jedoch fiel er auch lange wegen einer Leistenverletzung aus.

Roger Schmidt hält sich bedeckt: "Gebe zu Gerüchten keine Auskunft"

Zuletzt wurde jedoch nicht nur über einen Abschied von Mario Götze, sondern auch von Roger Schmidt selbst spekuliert. Gerüchten zufolge sollen Eintracht Frankfurt und Hertha BSC den erfahrenen Coach auf der Liste haben.

"In Deutschland sind momentan einige Vereine auf der Suche nach einem Trainer, aber wie gewohnt gebe ich zu den Gerüchten keine Auskunft, denn es gibt immer welche. Ich habe im letzten Jahr die Entscheidung getroffen, dass die PSV die beste Option für mich ist und ich bin sehr glücklich darüber, hier zu arbeiten", äußert sich der PSV-Trainer zu den Spekulationen.

Eindeutig geht jedoch auch kein Verbleib des Trainers aus dem Statement heraus. Sollte Schmidt bei seinem Wunsch nach Neuzugängen auf taube Ohren stoßen, wäre ein Abschied denkbar. Der 54-Jährige hat schließlich große Ziele und könnte diese mit seinem Personal für nicht realisierbar halten. Stellt sich nur die Frage, ob dies zeitlich zusammenpasst. Während die Transferphase erst nach Saisonende ins Rollen kommt, streben die Bundesliga-Klubs wohl eine zeitnahe Lösung an. Doch auch jetzt könnte die kleine Unzufriedenheit von Schmidt schon genügen, um einen Wechsel nach Frankfurt oder Berlin zu forcieren.

facebooktwitterreddit