Bericht: Eindhoven würde Götze wieder ziehen lassen

Yannik Möller
Ein Götze-Abschied nach einem Jahr in Eindhoven wäre wohl denkbar
Ein Götze-Abschied nach einem Jahr in Eindhoven wäre wohl denkbar / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit der Entscheidung, den Schritt zur PSV Eindhoven zu wagen, hat Mario Götze bislang ins Schwarze getroffen. Doch könnte es am Ende der Saison schon wieder zur Trennung kommen, auch wenn beide Seiten mit der bisherigen Zusammenarbeit äußerst zufrieden sein können.

Hauptsächlich Verwunderung, teilweise auch etwas Häme. Das waren die Begleitumstände, die Mario Götze bei seiner Entscheidung, künftig für die PSV Eindhoven zu spielen, zum Teil zu lesen bekam. Der einst große Star von Borussia Dortmund und dem FC Bayern München mit dem Schritt in die Niederlande, kurz nachdem er erklärte, er würde in seiner Karriere gerne die Champions League gewinnen.

Nun, etwa drei Monate nach der Unterschrift, lässt sich ein sehr solides wie positives Zwischenfazit ziehen. Unter Trainer Roger Schmidt spielt er nicht nur regelmäßig, sondern kann dabei auch noch den von ihn bevorzugten Spielstil genießen, wie er dem Einhovens Dagblad bereits erklärte: "Das Spiel, das Roger Schmidt auf dem Platz sehen will - deshalb bin ich hierhergekommen. Hohe Intensität und hoher Druck, dieses Konzept passt zu mir. Der Trainer hat eine sehr klare Vision und kann seine Gedanken klar vermitteln."

Die Freude am Fußball ist wieder da: Götze jubelt mit PSV-Talent Malen
Die Freude am Fußball ist wieder da: Götze jubelt mit PSV-Talent Malen / Soccrates Images/Getty Images

Götze in Eindhoven wohlauf - und trotzdem wäre ein Sommer-Wechsel möglich

Acht Partien hat er bisher in der Eredivisie gespielt, dabei schon drei Treffer erzielt und zwei weitere vorbereitet. Auch in der Europa League steht er für PSV auf dem Platz. Der Vertrag, den er erst nach dem Ende der Sommer-Transferphase unterschrieben hatte, ist auf zwei Jahre datiert, läuft also noch bis zum Juni 2022.

Doch zur Erfüllung des Arbeitspapiers oder gar einer (vorzeitigen) Verlängerung muss es gar nicht unbedingt kommen. Sportbuzzer-Informationen zufolge sei Eindhoven grundsätzlich bereit, Götze schon am Ende der aktuellen Saison wieder gehen zu lassen. Da der Vertrag darüber hinaus gültig wäre, würde bei einem potenziellen Abschied auch eine Ablöse fällig werden.

Diese Gedanken hinter einem Sommer-Transfer erscheinen auch nicht allzu unrealistisch. Schließlich ist der 28-Jährige, wenn er seine Leistungen nicht nur weiterhin abrufen sondern sie womöglich sogar noch steigern kann, immer ein potenzielles Ziel für einen größeren Klub. Dass er beim BVB lange Zeit so gut wie gar nicht spielte, in Kombination mit seiner Stoffwechselerkrankung, hat ihn und vor allem seine Fähigkeiten etwas in Vergessenheit gebracht. Da er in Eindhoven aber wieder aufzublühen scheint, wäre es nicht überraschend, wenn der ein oder andere Spitzenklub über eine Verpflichtung nachdenken würde.

Dennoch, und das betont auch der Sportbuzzer: Derzeit gibt es keinen Grund für Gedankenspiele diesbezüglich bei Götze. Er ist froh, den Fußball wieder genießen zu können. Nicht nur, weil er sich und sein Können wieder zeigen kann, sondern auch, weil das gesamte Umfeld mitsamt der Anforderungen an ihn sehr gut zu passen scheint. Außerdem gibt es in der Liga und in der Europa League noch genug Punkte und eventuell sogar Titel zu holen - darauf wird bis zum Sommer der Fokus liegen.

facebooktwitterreddit