Champions League

"Ajax schreibt Geschichte!" - Pressestimmen zum Dortmunder 1:3 gegen Ajax

Yannik Möller
Erneut durfte Ajax gegen den BVB jubeln
Erneut durfte Ajax gegen den BVB jubeln / ANP Sport/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die 1:3-Niederlage von Borussia Dortmund gegen Ajax Amsterdam bringt die Champions-League-Ansprüche des BVB ins Stolpern. Im Fokus der Pressestimmen steht natürlich die Rote Karte für Mats Hummels - aber auch ein in der zweiten Hälfte starkes Ajax-Team.



Pressestimmen zur 1:3-Niederlage des BVB gegen Ajax

Stimmen aus Deutschland

kicker: "Hummels fliegt zu Unrecht - dann entgleitet dem BVB das Spiel" - "In Überzahl dreht Ajax die Partie und qualifiziert sich fürs Achtelfinale" - "Am Ende war es eine unberechtigte Schiedsrichter-Entscheidung, die dem Spiel eine Wende verlieh. [...] Ein folgenschwerer Platzverweis, mit dem Referee Michael Oliver erheblich Einfluss aufs Spiel nahm und den BVB um seine Dominanz brachte"

Bild: "Hummels-Wut nach Witz-Rot" - "Die Fehlentscheidung eines englischen Schiedsrichters könnte schlimme Folgen für Dortmund haben! Beim 1:3 gegen Ajax spielt der BVB 61 Minuten in Unterzahl, weil Mats Hummels unberechtigt vom Platz fliegt" - "Mit zehn Mann schafft es der BVB nicht, die Führung über die Runden zu bringen"

WAZ: "BVB verliert gegen Ajax nach Roter Karte für Hummels" - "Der BVB musste eine bittere 1:3-Niederlage gegen Ajax Amsterdam hinnehmen. Mats Hummels sah Rot - eine viel zu harte Entscheidung" - "Die Niederlage bedeutete einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale. In drei Wochen steht nun bei Sporting Lissabon ein Endspiel um Platz zwei an"

Jude Bellingham
Ernüchterung und Wut beim BVB / Alex Grimm/GettyImages

Stimmen aus der Niederlande

Telegraaf: "Ajax schreibt Geschichte!" - "Ajax hat schon jetzt 64 Millionen Euro durch die Champions League eingenommen" - "Mats Hummels wütend nach Roter Karte" - "Hummels hatte nach der 1:3-Niederlage kein gutes Wort über Antony übrig. Das lag nicht daran, dass der Brasilianer alle drei Tore für sein Team vorbereitet hatte. Er war der Meinung, dass der Nationalspieler ihn zu einer Roten Karte gezwungen hatte"

AD: "Ajax überwintert sicher in der Champions League nach Sieg gegen Dortmund" - "Diesmal verwandelten Dusan Tadic und Sebastien Haller einen Rückschlag in ein verrücktes Spiel, in dem der Schiedsrichter eine Hauptrolle spielte" - "Der englische Schiedsrichter zückte nach einer halben Stunde überraschend die Rote Karte, nachdem der schnelle Antony [...] nach einem Tackling von Hummels auf den Rasen fiel. Der Veteran dachte, er könne dem Platzverweis entgehen. Er war nicht der Einzige, doch der VAR erlaubte Oliver nicht, das schlecht getimte, aber nicht unbedingt rücksichtslose Tackling anzuschauen"


Weitere internationale Stimmen

BBC (England): "Ajax kämpft sich gegen zehn Dortmunder zurück und ins Achtelfinale" - "Durch den Sieg übernimmt Ajax die Führung in der Gruppe C mit zwölf Punkten, mit dem BVB mit sechs Zählern gleichauf mit Lissabon dahinter" - "Mats Hummels wurde bei den Gastgebern vom Platz geschickt, die durch den Elfmeter von Marco Reus nach Foul an Jude Bellingham in Führung gingen" - "Der Sieg war das, was Ajax verdient hatte, mit einem geduldigen Warten der ten Hag-Truppe"

Daily Mail (England): "Borussia Dortmund erleidet erneut eine schwere Niederlage gegen Ajax, die ihre Hoffnungen auf ein Weiterkommen in der Champions League in Gefahr bringt" - "Der BVB zahlte schlussendlich den Preis für die Rote Karte für Mats Hummels" - "Der brasilianische Flügelspieler Antony war es, der Amsterdam durch seine Vorlagen zum Sieg brachte, und der auch beim kontroversen Platzverweis von Hummels beteiligt war"

Mundo Deportivo (Spanien): "Ajax zieht nach Comeback gegen zehnköpfige Dortmunder Mannschaft ins Achtelfinale ein" - "Die Niederländer setzten sich erneut gegen Borussia Dortmund durch, die einen frühen und unrechtmäßigen Platzverweis für Hummels hinnehmen und weiter auf Stürmer Erling Haaland verzichten müssen" - "Die Deutschen gingen in der ersten Hälfte durch einen VAR-Elfmeter in Führung, doch das Team von ten Hag, das Rose bereits in Amsterdam mit 4:0 deutlich besiegt hatte, drehte das Spiel in einer starken zweiten Halbzeit durch Tore von Tadic, Haller und Klaassen, die alle von einem überragenden Antony vorbereitet wurden"

facebooktwitterreddit