BVB

"Bei einem Käffchen - das ist dann schon frech" - Die Stimmen zur BVB-Pleite gegen Ajax

Simon Zimmermann
Haller setzte sich stark durch und erzielte per Kopf das 2:1 für Ajax
Haller setzte sich stark durch und erzielte per Kopf das 2:1 für Ajax / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der BVB verliert auch das Heimspiel gegen Ajax Amsterdam. Nach einer 1:0-Führung zur Pause musste sich Schwarz-Gelb dem niederländischen Rekordmeister mit 1:3 geschlagen geben. Knackpunkt der Partie war dabei sicherlich die rote Karte gegen Mats Hummels. Der englische Schiedsrichter Michael Oliver stellte den BVB-Abwehrchef in der 29. Minute mit glatt Rot vom Platz.

Eine Entscheidung, die niemand so recht nachvollziehen konnte. Zumal der Brite im Anschluss im Kontakt mit dem Videoassistenten stand. Wenig später bekam der BVB zwar einen schmeichelhaften Strafstoß zugesprochen und ging durch Marco Reus in Führung. In Hälfte zwei nutzte Ajax aber die Überzahl und setzte sich mit dem Sieg an der Spitze der Gruppe fest. Der BVB hat nun am 5. Spieltag eine Art Endspiel bei Sporting um den Einzug ins CL-Achtelfinale.

Die Stimmen und Reaktionen zum 1:3 gegen Ajax:


Die BVB-Spieler in der Einzelkritik


1. Mats Hummels

Hummels via Instagram: "Für diese rote Karte gibt es keine Worte mehr...klärt den VAR! Es hat am Ende nicht gereicht, aber die Jungs haben das ganze Spiel über hart gekämpft."

Zur roten Karte (via DAZN): "Ich habe die Bilder in der Kabine gesehen. Ich habe keine Ahnung, wie man da Rot geben kann. Ich habe keine Ahnung, wie ein Schiedsrichter auf angeblichem Champions-League-Niveau, da auf die Idee kommt, Rot zu geben. Ich bin direkt draufgeblieben, ich habe gemerkt, dass er mir auf die Wade steigt. Ich dachte, sie werden es sich ansehen und Gelb geben, damit er nicht ganz doof dasteht. Als er bei der Roten geblieben ist, war ich wirklich ungläubig. Es war eine absurde Fehlentscheidung, die das Spiel entschieden hat. Und ich glaube, er weiß es. Ich werde ihn gleich in der Kabine fragen, was er gesehen hat. Ich will wissen, was er gesehen hat, das würde mich brennend interessieren.

Das muss ein Video-Schiedsrichter, der das hauptberuflich macht, selbst sehen. Ich nehme an, dass es ein hauptberuflicher Schiedsrichter war. Das ist ja eine Farce, das ist lächerlich.

Zu Gegenspieler Antony, der sich beim Platzverweis schmerzverzehrt am Boden wälzte:
"Die Schauspielerei meines Gegenspielers war grob unsportlich. Er fällt, dann guckt er hoch und nimmt nochmal Tempo auf und windet sich noch dreimal. Er kommt witziger Weise selbst zu mir und sagt mir, dass ist keine Rote Karte. Er ist ein super Fußballer. Jetzt muss er noch lernen, Sportler zu werden. Dann wird er vielleicht noch besser."

Zu einer möglichen Sperre:
"Nach menschlichem Ermessen sagt man: 'Okay, da hat der Schiedsrichter ins Klo gegriffen, da sperren wir den Spieler nicht auch noch.' Wir wissen aber alle, dass solche Entscheidungen bestehen bleiben. Daher rechne ich damit, dass ich die Reise nach Lissabon nicht antreten kann.

Wir haben leidenschaftlich gekämpft. Bis zu meinem Platzverweis haben wir auch ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir haben die richtige Reaktion gezeigt. Dass wir jetzt so nach Hause gehen, das tut sehr weh."


Die Netzreaktionen zur roten Karte für Mats Hummels


2. Marco Rose

Marco Rose
Marco Rose hatte nach dem Spiel Redebedarf / Alex Grimm/GettyImages

Über das Spiel:
"Wenn man in einem Champions-League-Spiel gegen Ajax Amsterdam über 60 Minuten in Unterzahl spielen muss, dann ist es schwer zurechtzukommen. Wir haben es lange gut gemacht. Was soll ich meiner Mannschaft heute für Vorwürfe machen. Wir waren in Gleichzahl sehr gut im Spiel und machen in Unterzahl das Tor. Es ist jetzt alles klar. Wir müssen in Lissabon punkten."

"Wir haben viel umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Haben Ajax nicht zur Entfaltung kommen lassen und hatten selbst die Möglichkeit auf das Tor. Wir gehen dann in Führung, aber nach der Roten Karte wurde es ein schweres Spiel. Wir haben gekämpft und gefightet. Hinten raus hat Ajax dann einfach die Qualität, das Spiel zu gewinnen." (via Sky Sport Austria)

Über die rote Karte:
"Was soll ich sagen. Es ist so ein erfahrener Schiedsrichter, der sogar aus England kommt. Sie haben die Möglichkeit, die erste Wahrnehmung zu kontrollieren. Das machen sie und kommen zu der Entscheidung, dass man die Karte so geben kann. Da tut es mir leid, aber dann läuft für mich irgendwas falsch im Fußball. Für uns war das maximal bitter."

"Es ist gecheckt worden. Der Schiedsrichter hat in diesem Moment glaube ich auch schon angefangen zu zweifeln und dann guck ich es mir halt selbst nochmal an. Dann aus dem warmen Keller das Signal zu geben, dass die Entscheidung nachvollziehbar ist bei einem Käffchen - das ist dann schon frech." (via Sky Sport Austria)

3. Marco Reus

Marco Reus
Der Capitano brachte den BVB per Elfmeter in Führung / BSR Agency/GettyImages

Über den Spielverlauf:
"Mit einem Mann weniger wird es immer schwieriger, solange das Spiel geht. Wir haben es gut gemacht und leidenschaftlich verteidigt. Es waren bittere Gegentore, das muss man schon sagen. Wir haben alles auf dem Platz gelassen, aber leider hat es nicht gereicht."

Über die rote Karte:
"Also das ist keine Rote Karte. Er hat zu mir gesagt, dass es gecheckt worden ist. Dann frage ich mich schon, weil er tritt dem Mats sogar drauf. Mats will ihn von der Seite abgrätschen. Es ist aber gepfiffen worden."

facebooktwitterreddit