90min

Peter Stöger spricht über eine mögliche Rückkehr zum 1. FC Köln

Dec 2, 2020, 2:46 PM GMT+1
In der laufenden Saison will Peter Stöger nicht zum 1. FC Köln zurückkehren
In der laufenden Saison will Peter Stöger nicht zum 1. FC Köln zurückkehren | TF-Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach Informationen der BILD soll beim 1. FC Köln über eine Rückkehr von Peter Stöger diskutiert worden sein. Der Österreicher erteilte seinem Ex-Klub gegenüber Sport1 jedoch eine Absage. Bis Saisonende habe seine Doppelfunktion bei Austria Wien Priorität. Ab Sommer wolle er aber nichts ausschließen.

In fast viereinhalb Jahren beim 1. FC Köln erlebte Peter Stöger einen konstanten Höhenflug, der in den letzten Monaten drastisch abgestürzt ist. Der 54-jährige Wiener führte den FC nach der Amtsübernahme im Sommer 2013 zurück in die Bundesliga, etablierte den Fahrstuhlverein wieder im Oberhaus und führte ihn sogar bis in die Europa League, ehe die Mannschaft in der Saison 2017/18 völlig einbrach. Nach drei Punkten aus vierzehn Bundesligaspielen wurde Stöger im Dezember 2017 entlassen, zwei Monate zuvor hatte es bereits den damaligen Geschäftsführer Jörg Schmadtke erwischt.

Trotz des bitterbösen Endes dürfte in Köln positiv über Stöger gesprochen werden. Das untermauert ein Bericht der BILD, wonach intern über eine Rückkehr des Österreichers diskutiert worden sein soll. Unter Markus Gisdol war der FC 18 Bundesligaspiele lang ohne Sieg, doch ausgerechnet bei Borussia Dortmund, wo Stöger nur eine Woche nach seiner Entlassung anheuerte, feierten die Domstädter einen Befreiungsschlag.

Stöger: FC-Rückkehr "momentan kein Thema"

Nach dem 2:1-Sieg über den BVB werden die Stimmen wieder leiser, sollte dieser Erfolg aber nur eine Ausnahme bleiben, könnten Gisdol und Geschäftsführer Horst Heldt wieder deutlicher in die Kritik geraten. Auf eine Rückkehr Stögers in der laufenden Saison müssten die FC-Bosse im Fall der Fälle aber vergeblich warten: "Gegen eine Rückkehr spricht nichts, weil die Bundesliga immer spannend ist. [...] Momentan ist das aber kein Thema", sagte Stöger auf Nachfrage von Sport1.

In der laufenden Saison will sich Peter Stöger auf seine Aufgaben bei Austria Wien konzentrieren
In der laufenden Saison will sich Peter Stöger auf seine Aufgaben bei Austria Wien konzentrieren | Markus Tobisch/Getty Images

Im Sommer vergangenen Jahres heuerte er als Sportvorstand bei Austria Wien an, für diese Saison hat er zusätzlich den Trainer-Posten übernommen. Er habe "genug zu tun", sagte Stöger, dessen Vertrag laut transfermarkt.de bis zum 30. Juni 2021 datiert ist, außerdem habe keiner der Klubverantwortlichen Kontakt zu ihm aufgenommen. "Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass mich jemand vom FC anruft", so Stöger weiter. "Sie haben Gott sei Dank in Dortmund gewonnen. Ich konzentriere mich Richtung Sommer. Was dann wird, kann ich noch nicht sagen."

Grundsätzlich könne er sich "in dem Geschäft alles vorstellen", aufgrund der Corona-Pandemie und der stetigen Ungewissheit über die Zukunft wolle er sich allerdings nicht mit derartigen Fragen beschäftigen und sich stattdessen "mehr denn je auf meinen Job bei der Austria" konzentrieren.

facebooktwitterreddit