Champions League

One-Hit-Wonder der Champions League: Diese Angreifer hatten eine einzige Top-Saison

Simon Hartmann
Burak Yilmaz ist noch heute ein treffsicherer Torjäger
Burak Yilmaz ist noch heute ein treffsicherer Torjäger / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Champions League, der Traum aller Fußballer, die absolute Königsklasse des europäischen Vereinsfußballs. Jeder möchte diese Trophäe in der Vitrine stehen haben und so mancher Kicker hat sich diesen großen Traum erfüllen können. Vor allem für einen Stürmer ist es das Größte, ein Tor gegen die Besten der Besten zu erzielen. Spieler wie Ronaldo, Messi oder Lewandowski sind darin die absoluten Lehrmeister. Viele Spieler hatten aber nur eine Saison, in der sie ganz Europa zeigten, was in ihnen steckt. Und diese grandiosen Einzelleistungen lassen wir noch einmal Revue passieren...

Selbstverständlich sind die Spieler in dieser Liste keine gänzlich unbekannten Kicker, sie spielten ja nicht ohne Grund in der Champions League. Trotzdem waren sie nicht als die großen Goalgetter auf europäischer Ebene bekannt, gerade deswegen waren manche Saisonleistungen so beeindruckend.

1. Dado Prso: 2004 - 7 Treffer

Im Finale gegen Porto war Prso mit seine Mannen unterlegen...
Im Finale gegen Porto war Prso mit seine Mannen unterlegen... / Etsuo Hara/Getty Images

Prso ist ein echtes Phänomen. Der Kroate war kein Musterprofi und nahm immer den Umweg zum Erfolg. In seiner Jugend war er Kettenraucher und schwerer Trinker. Später spielte er erfolgreich für die AS Monaco und die Glasgow Rangers. Besonders die Saison 2003/2004 wird auf ewig im Gedächtnis bleiben. Nicht nur, dass der Mittelstürmer mit der AS Monaco im Finale der Champions League stand. Er war zudem zweitbester Schütze seines Teams (hinter Fernando Morientes mit neun Buden): In elf Partien kam er auf sieben Treffer. Das 8:3 gegen Deportivo La Coruna wird auf ewig sein Highlight bleiben: Vier Buden schoss der Mann mit dem Pferdeschwanz.

In seiner gesamten restlichen Karriere gelangen ihm lediglich zwei weitere Treffer in der Königsklasse abgesehen von jener legendären Saison.

2. Ivica Olic: 2010 - 7 Treffer

Gegen kompromisslose Italiener gab es eine Finalniederlage
Gegen kompromisslose Italiener gab es eine Finalniederlage / Shaun Botterill/Getty Images

Ein weiterer Kroate findet Platz in dieser Liste: Ivica Olic. Der Angreifer war immer bekannt für seine Kämpfernatur und seine Ausdauer. Der große Goalgetter war er eigentlich nie. In seiner ersten Saison beim FCB in München wuchs er in der Champions League über sich hinaus. Er trug seine Mannschaft bis zum Finale gegen Inter Mailand mit. Sieben Treffer gelangen Olic in zehn Partien. Vor allem seine zwei Treffer gegen Manchester United und seine drei Treffer im Rückspiel des Halbfinals gegen Olympique Lyon waren Gold wert. 2012 wurde Olic zum tragischen Helden und verschoss einen Elfmeter im Finale der Champions League gegen Chelsea.

3. Luiz Adriano: 2015 - 9 Treffer

Luiz Adriano traf achtmal in zwei Partien gegen BATE Borisov
Luiz Adriano traf achtmal in zwei Partien gegen BATE Borisov / SERGEI SUPINSKY/Getty Images

Luiz Adriano ist neben Shevchenko der wohl beste Stürmer, der in der Ukraine aufgelaufen ist. Er versorgte seinen ehemaligen Klub Schachtar Donezk verlässlich mit Treffern. Auch in der Champions League war er immer wieder erfolgreich.

Trotzdem muss die Saison 2014/2015 explizit hervorgehoben werden. Denn: In nur sieben Einsätzen machte der Brasilianer neun Buden auf europäischem Boden - Weltklasse. Nach dieser Saison zog es hin zum AC Mailand, wo er nicht sonderlich glücklich wurde. Heute spielt er in seiner Heimat bei Palmeiras.

4. Burak Yilmaz: 2013 - 8 Treffer

Gegen Schalke traf der bullige Mittelstürmer zweimal und warf die Königsblauen aus der Königsklasse
Gegen Schalke traf der bullige Mittelstürmer zweimal und warf die Königsblauen aus der Königsklasse / Dennis Grombkowski/Getty Images

Er reift wie ein guter alter Wein und schießt in Frankreich mit seinen 35 Jahren Tor um Tor: Burak Yilmaz. In der Saison 2012/2013 war der Kapitän der türkischen Nationalmannschaft noch für Galatasaray unterwegs. Die Türken spielten dank seiner Tore eine fantastische Champions-League-Saison und kamen bis ins Viertelfinale. Dort scheiterten sie an Real Madrid. In der Gruppenphase gab es einen Sieg gegen Manchester United, der goldene Treffer wurde erzielt von... logisch Burak Yilmaz!

5. Simone Inzaghi: 2000 - 7 Treffer

Simone inzaghi war 2000 nur schwer aufzuhalten
Simone inzaghi war 2000 nur schwer aufzuhalten / David Rogers/Getty Images

Es ist hart, ein Leben lang im Schatten des viel erfolgreicheren Bruders zu stehen. So ging es immer dem italienischen Stürmer Simone Inzaghi, sein Bruder Filippo wurde Champions-League-Sieger, Weltmeister und mehrfacher italienischer Meister. Im Jahr 2000 war allerdings Simone der Große. Sieben Treffer erzielte der Stürmer in elf CL-Partien und brachte so sein Lazio Rom bis ins Viertelfinale des Turniers.

In seinen restlichen 20 Einsätzen traf er weitere achtmal - diese Saison bleibt für ihn unvergessen. Heute ist er Trainer bei Lazio Rom und wird dem FC Bayern im Achtelfinale der Champions League gegenüberstehen.

facebooktwitterreddit