Neuer Job als Nationaltrainer? Louis van Gaal bringt sich bei Portugal ins Spiel!

Simon Zimmermann
Karriereende oder neuer Job, Louis?
Karriereende oder neuer Job, Louis? / Simon M Bruty/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der WM-Enttäuschung sucht Portugal einen neuen Nationaltrainer. Louis van Gaal hat sich beim Europameister von 2016 nun ins Spiel gebracht - obwohl er seine Trainerkarriere eigentlich beenden wollte.


Die dritte Amtszeit von Louis van Gaal als Bondscoach endete im WM-Viertelfinale von Katar. Die Niederlande musste sich im Elfmeterschießen dem späteren Weltmeister Argentinien geschlagen geben.

Als Nachfolger von van Gaal steht bei Oranje bereits Ronald Koeman fest. Der 59-Jährige geht in seine zweite Amtszeit. Schon zwischen Februar 2018 und August 2020 war Koeman als Nationaltrainer der Niederlande tätig.

"Wenn Portugal mich will..."

Eigentlich sollte es für van Gaal nun in die Trainer-Rente gehen. Doch wirklich abgeschlossen scheint der 71-Jährige noch nicht zu haben. "Ich habe meine Karriere beendet, aber wenn Portugal mich will, werde ich mir das anhören. Das ist alles, was ich zu sagen habe. Ich möchte nicht, dass ihr denkt, dass ich mich anbiete", so van Gaal (via Bild).

Mourinho Favorit auf Portugal-Job

Bei den Portugiesen musste der langjährige Nationaltrainer Fernando Santos nach der Viertelfinal-Pleite gegen Marokko gehen. Wer beim Europameister von 2016 nun übernimmt, ist noch offen. Als Favorit gilt laut A Bola José Mourinho.

Der 59-Jährige ist aktuell aber Trainer der AS Rom. Bei der Giallorossi steht Mourinho noch bis 2024 unter Vertrag. Spekuliert wird deshalb, dass U21-Nationaltrainer Rui Jorge bis dahin übernimmt. Für Mourinho wäre es der erste Job als Nationaltrainer. Und für 'The Special One' irgendwie auch eine gelungene Abrundung seiner bisherigen Karriere.


Die finale WM-Analyse: Tobias Escher über das epische Endspiel, die Lehren der WM und seine Topelf des Turniers.

facebooktwitterreddit