Robert Lewandowski

Lewandowski schießt erneut gegen FC Bayern: "Etwas ist in mir gestorben"

Simon Zimmermann
Robert Lewandowski legt mächtig nach!
Robert Lewandowski legt mächtig nach! / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Causa Robert Lewandowski entwickelt sich langsam aber sicher zur Schlammschlacht. Jetzt hat der Torjäger in einem polnischen Podcast mächtig nachgelegt. "Etwas ist in mir gestorben", erklärte der 33-Jährige.


"Ich will den FC Bayern nur noch verlassen. Respekt und Loyalität sind wichtiger als Arbeit", meinte Robert Lewandowski im Podcast mitOnetSport. Und legte nach: "Etwas ist in mir gestorben. Ich will den FC Bayern verlassen für mehr Emotionen in meinem Leben."

Es sind markige Worte, die noch einmal verdeutlichen, dass der Pole mit dem deutschen Rekordmeister abgeschlossen hat, wie er es kürzlich bereits öffentlich betonte. Lewandowski will die Bayern ein Jahr vor Vertragsende unbedingt verlassen und zum FC Barcelona wechseln.

Lewandowski deutete an, dass das Verhältnis zwischen ihm und dem Klub unwiderruflich zu Bruch gegangen sei: "Ich gehe, weil ich mehr Emotionen in meinem Leben haben möchte. Sie wollten mir nicht bis zum Ende zuhören. Etwas in mir ist erloschen. Und es ist unmöglich, darüber hinwegzusehen. Selbst wenn du professionell sein willst, kannst du es nicht wiedergutmachen."

Einen Verbleib bis Sommer 2023 will er sich absolut nicht vorstellen, auch wenn die Bayern-Bosse zuletzt betonten, dass man den Torjäger unbedingt halten möchte. Ehrenpräsident Uli Hoeneß war am Montag noch fest davon ausgegangen, dass man das Verhältnis mit Lewandowski wieder kitten könne.

Lewandowski will sofort weg: "Wo bleiben da Loyalität und Respekt?"

Der 33-Jährige sieht das aber komplett anders. Einen erzwungenen Verbleib in der kommenden Saison will er sich nicht vorstellen - und schickt gleich noch eine Warnung an die Bayern hinterher: "Wozu? Was für ein Spieler will dann zum FC Bayern kommen, wenn er weiß, dass ihm so etwas passieren könnte?"

Lewandowski weiter: "Wo bleiben da Loyalität und Respekt? Ich war immer bereit, ich habe acht schöne Jahre hier verbracht, ich habe so viele wunderbare Menschen kennengelernt und ich möchte, dass es so in meinem Kopf bleibt."

Nach Bild-Informationen wurde der Podcast am vergangenen Freitag aufgenommen. Lewandowski appellierte an seinen Noch-Arbeitgeber eine gemeinsame Lösung zu finden. Für ihn kann das ganz offensichtlich nur ein Transfer in diesem Sommer sein. "Ich denke, es wird am besten sein, eine gute Lösung für beide Seiten zu finden und nicht nach einer einseitigen Entscheidung zu suchen. Das ergibt keinen Sinn", erklärte er.

Mit seinem erneuten Vorpreschen setzt Lewandowski die FCB-Verantwortlichen jedenfalls weiter unter Druck. Fraglich, ob es wirklich noch eine gemeinsame Basis geben kann, damit der 33-Jährige in der kommenden Saison für die Bayern auf Torejagd geht.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit