Transfer

Bellingham-Zukunft: Gespräche nach der WM

Jan Kupitz
Jude Bellingham
Jude Bellingham / Naomi Baker/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jude Bellingham hat noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen und wird dies wahrscheinlich erst nach der WM in Katar tun, wie Quellen gegenüber 90min bestätigt haben.


Der 19-Jährige entwickelt sich zu einem der begehrtesten Spieler im Weltfußball und hat damit reichlich Interessenten auf den Plan gerufen. Ein Wechsel in die Premier League oder zu Real Madrid wird immer wieder von verschiedenen Medien im Ausland ins Spiel gebracht - zuletzt berichtete der Telegraph, dass der FC Liverpool bei einer Verpflichtung des Engländers in der Pole-Position stünde.

BVB hofft auf Bellingham-Verbleib bis 2024

Der BVB ist sich des Interesses an Bellingham durchaus bewusst und würde ihn im Idealfall gerne bis mindestens 2024 halten. 90min hat erfahren, dass ein Verbleib in Dortmund eine Option ist, die Bellingham definitiv in Erwägung ziehen wird.

Erling Haaland hätte den BVB bereits 2021 verlassen können, entschied sich aber für ein weiteres Jahr bei Schwarzgelb, was seiner Karriere nicht geschadet hat. Jadon Sancho, Christian Pulisic und Ousmane Dembele haben bei ihren jeweiligen neuen Vereinen hingegen keinen unmittelbaren Eindruck hinterlassen können.

Bellingham beim BVB glücklich

Bellingham war schon in diesem Sommer mit einem Transfer in Verbindung gebracht worden, aber ein Wechsel kam für ihn nie in Frage. Er ist glücklich mit der Mannschaft und den Menschen, die er beim BVB um sich herum hat. Zusammen mit seiner Familie hat er es nicht eilig, sich auf einen Wechsel weg von Dortmund festzulegen. Das heißt aber nicht, dass er 2023 nicht doch wechseln könnte.

Wie 90min erfuhr, werden nach der Weltmeisterschaft, bei der Bellingham eine wichtige Rolle für England spielen könnte, Gespräche über seine Zukunft geführt werden. Vor dem Turnier wird keine Entscheidung getroffen.

Um nochmal auf die Ausgangslage des FC Liverpool zurückzukommen: 90min kann bestätigen, dass die Reds sehr wohl bereit sind, ihren Hut in den Ring für Bellingham zu werfen, aber sie sind einer von einem halben Dutzend Vereinen, die ihm ein Angebot unterbreiten möchten.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit