Josko Gvardiol über Chelsea-Interesse: "Eines Tages..."

Jan Kupitz
Josko Gvardiol
Josko Gvardiol / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Josko Gvardiol hat die Tür für einen Wechsel zum FC Chelsea offen gelassen und zugegeben, dass er "eines Tages" dort spielen könnte.


90min erfuhr, dass Chelsea weiterhin mit Gvardiols Klub RB Leipzig verhandelt und optimistisch ist, den Innenverteidiger zusammen mit seinem Teamkollegen Christopher Nkunku, dessen Wechsel nach London bereits kurz vor dem Abschluss steht, an die Stamford Bridge zu holen.

Nachdem er Kroatien dank einer Meisterleistung gegen Belgien ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft geführt hatte, gab Gvardiol zu, dass ihm die Idee gefalle, bei Chelsea mit seinem Nationalmannschaftskollegen Mateo Kovacic zusammenzuspielen.

"Über mich und Chelsea? Ich weiß es nicht. Sie wissen ja, was in den letzten Monaten passiert ist. Um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung", sagte er gegenüber The Athletic.

"Mein Agent kümmert sich darum und wir werden sehen. Im Moment bin ich glücklich in Leipzig. Ich weiß es nicht, wir werden sehen - man kann nie wissen. Man kennt die Geschichten und diese Dinge, aber alles, was ich sagen kann, ist, dass ich in Leipzig glücklich bin und jetzt werde ich dort bleiben und für sie spielen."

Gvardiol fügte hinzu: "Es ist natürlich ein großer Verein und wer weiß, vielleicht bin ich eines Tages dort. Es ist wirklich schön, solche Dinge zu sehen, vor allem weil Kovacic dort spielt, man weiß also nie. Ich spreche mit ihm."

"Selbst hier [bei der WM] bei diesem größten Ereignis dabei zu sein, ist für mich mit meinen 20 Jahren eine große Sache, also bin ich glücklich. Ich muss darüber nachdenken."


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit