"Peter-Feldmann-Schule": Infantino versaut die Übergabe des WM-Pokals

Oscar Nolte
Gianni Infantino überreicht Lionel Messi den WM-Pokal
Gianni Infantino überreicht Lionel Messi den WM-Pokal / Julian Finney/GettyImages
facebooktwitterreddit

Lionel Messi hat seinen WM-Pokal. Für Argentinien, mit Argentinien. Ein wunderbarer, fußball-romantischer Augenblick - den FIFA-Präsident Gianni Infantino sprengte wie ein Elefant im Porzellanladen. Die Netzreaktionen.


Es sollte Lionel Messis, es sollte Argentiniens Moment sein: die Übergabe des WM-Pokals. Stattdessen aber beanspruchte Präsident Infantino die Bühne und die Kamera-Zeit, hängte Messi dann auch noch vor der Übergabe ein katarisches Gewand über, damit die Bilder, die um die Welt gehen werden, auch schön Pro-katarisch sind. Soviel zum Thema "Fußball nicht politisieren" (durch Kleidungsstücke...).

Für das Netz war dieser letzte "FIFA-Zirkus" (O-Ton Thomas Hitzlsperger, ARD) gefundenes Fressen. Die besten Reaktionen:

facebooktwitterreddit