HSV: Voraussichtliche Aufstellung gegen 1. FC Nürnberg

Philipp Geiger
Erwartet am Samstagnachmittag einen eher tiefstehenden Gegner: Tim Walter
Erwartet am Samstagnachmittag einen eher tiefstehenden Gegner: Tim Walter / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem 1:1-Unentschieden im Spitzenspiel gegen den SV Darmstadt 98 geht es für den Hamburger SV mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg weiter. Am Samstagnachmittag (Anpfiff 13 Uhr) kommt es für die Hanseaten auch zum Wiedersehen mit Ex-Trainer Dieter Hecking.

In der Saison 2019/20 saß Hecking beim HSV auf der Trainerbank. Wenige Wochen nach seinem Abschied von den Rothosen übernahm der 58-Jährige beim 1. FC Nürnberg den Posten des Sportvorstandes. Nach der Entlassung von Markus Weinzierl kehrte der Ex-Profi noch einmal auf die FCN-Trainerbank zurück. Beim Comeback von Hecking am vergangenen Wochenende feierten die Nürnberger gegen den SV Sandhausen einen 1:0-Heimerfolg.

"Für mich ist Dieter ein sehr geschätzter Kollege, zu dem ich ein gutes Verhältnis habe und für den es sicherlich ein besonderes Spiel wird", erklärte Tim Walter auf der Pressekonferenz am Donnerstag. "Dennoch wird er mit dem Ziel anreisen, etwas mitzunehmen. Und das wollen wir verhindern." Inwieweit bei den Gästen bereits die Handschrift des Ex-HSV-Trainers zu erkennen sein wird, bleibe abzuwarten.

Walter erwartet einen eher tiefstehenden Gegner, der versuchen wird, mit schnellem Umschalten zum Erfolg zu kommen. "Ebenso werden sie aber auch Phasen in ihrem Spiel haben, in denen sie höher stehen", so der Übungsleiter, der seine Mannschaft "insgesamt auf einem sehr hohen Niveau" sieht. "Entwicklungen laufen niemals linear, sondern immer auch in Kurven. Vielleicht holen wir gerade etwas Luft, um dann auf den höchsten Peak zu kommen", gab der 47-Jährige zu Protokoll.

Heyer fehlt gelbgesperrt - Fragezeichen hinter Jatta

Neben dem gelbgesperrten Moritz Heyer stehen für das Heimspiel auch Mario Vuskovic (Dopingsperre), Xavier Amaechi, Tom Mickel und Elijah Krahn (alle Aufbautraining) nicht zur Verfügung. Fraglich ist zudem der Einsatz von Bakery Jatta.

"Baka ging es die ganze Zeit gut, doch heute hat er über Schmerzen im Fuß geklagt", erklärte Walter. "Warten wir mal den morgigen Tag ab und schauen, ob Baka wieder dabei sein kann."

Ransford-Yeboah Königsdörffer
Traf am letzten Spieltag gegen Darmstadt 98: Ransford-Yeboah Königsdörffer / Stuart Franklin/GettyImages

Aufgrund der Heyer-Sperre muss Walter seine Viererkette umbauen. Für den 27-Jährigen wird wohl Winterneuzugang Noah Katterbach in die Anfangsformation rücken. William Mikelbrencis stellt ebenfalls eine Option für die rechte Abwehrseite dar. Während Kapitän Sebastian Schonlau und Jonas David die Innenverteidigung bilden, übernimmt Miro Muheim die Linksverteidiger-Position. Zwischen den Pfosten steht wie gewohnt Daniel Heuer Fernandes.

Jonas Meffert, Ludovit Reis und Laszlo Benes sind für die drei Plätze im Mittelfeld eingeplant. Jean-Luc Dompé, Robert Glatzel und Ransford-Yeboah Königsdörffer, der sich am letzten Spieltag mit einem Treffer und einer guten Leistung durchaus für einen weiteren Startelfeinsatz empfohlen hat, könnten erneut die Angriffsreihe bilden. Sollte Jatta einsatzfähig sein, ist auch der 24-Jährige ein Kandidat für die rechte Außenbahn.

Voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen 1. FC Nürnberg

Heuer Fernandes - Katterbach, David, Schonlau, Muheim - Meffert - Reis, Benes - Königsdörffer, Glatzel, Dompé

facebooktwitterreddit