Borussia Mönchengladbach

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung gegen Hoffenheim

Philipp Geiger
Hofft zum Hinrundenabschluss auf einen Befreiungsschlag: Adi Hütter
Hofft zum Hinrundenabschluss auf einen Befreiungsschlag: Adi Hütter / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach drei enttäuschenden Auftritten hat Borussia Mönchengladbach unter der Woche gegen Eintracht Frankfurt zwar eine ansprechendere Leistung gezeigt, am Ende standen die Fohlen allerdings wieder mit leeren Händen da. Nach der 2:3-Heimniederlage soll nun zum Hinrundenabschluss bei der TSG 1899 Hoffenheim gepunktet werden. Für das Auswärtsspiel im Kraichgau (Anpfiff 15:30 Uhr) steht Kapitän Lars Stindl wieder zur Verfügung.


"Wir sind natürlich nicht glücklich über die Hinrunde. Speziell was die letzten Ergebnisse betrifft, sind wir sehr unzufrieden", betonte Adi Hütter mit Blick auf die jüngsten vier Niederlage in Folge, mit denen sich die Fohlen "wieder sehr viel kaputt" gemacht haben. Vor der Niederlagenserie sei seine Mannschaft auf einem guten Weg gewesen, sagte der Österreicher. "Nichtsdestotrotz gilt es, wieder aufzustehen und zu kämpfen." Dass sich sein Team gegen Frankfurt gesteigert und ein ordentliches Spiel gemacht hat, stimmt den Rose-Nachfolger optimistisch.

Einfache und individuelle Fehler hätten am Ende ein positives Ergebnis verhindert, führte der 51-Jährige weiter aus. "Wir müssen morgen noch einmal alle zusammen anpacken, um zum Jahressabschluss nochmal für ein positives Ergebnis zu sorgen", forderte Hütter, der jedoch auch um die Schwere der Aufgabe weiß. Hoffenheim habe zuletzt viele Punkte eingefahren (13 Zähler aus fünf Partien) und strotze daher vor Selbstvertrauen. "Sie sind so etwas wie die Mannschaft der Stunde", so der Übungsleiter.

Stindl wieder an Bord - Koné fehlt gesperrt

Vor dem letzten Pflichtspiel des Jahres haben die Fohlen mit Jonas Hofmann (Meniskusverletzung), Jordan Beyer (Muskelverletzung) sowie Nico Elvedi (Magen-Darm-Infekt) drei Ausfälle zu beklagen. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht Manu Koné, der gegen Frankfurt seine 5. Gelbe Karte gesehen hat. Für Tony Jantschke (nach Gesichtsfraktur) kommt ein Kaderplatz noch zu früh. Lars Stindl hingegen ist nach abgesessener Sperre wieder eine Option.

Jonas Hofmann
Fällt nach seiner Knie-OP noch einige Wochen aus: Jonas Hofmann (r.) / Lukas Schulze/GettyImages

Hütter ließ am Donnerstag offen, in welcher Grundordnung er seine Mannschaft auflaufen lassen wird. Vieles spricht jedoch erneut für ein 3-4-2-1-System. Das Tor der Fohlen hütet wie gewohnt Yann Sommer. Keine Veränderungen sind bei der Besetzung der Dreierkette mit Matthias Ginter, Denis Zakaria und Ramy Bensebaini zu erwarten. Weltmeister Christoph Kramer dürfte den gesperrten Koné ersetzen. Im zentralen Mittelfeld könnte zudem Florian Neuhaus starten. Laszlo Benes muss in diesem Fall auf die Bank weichen.

Während Luca Netz erneut auf der linken Außenbahn beginnen dürfte, stehen für die Gegenseite Joe Scally, Stefan Lainer und Patrick Herrmann zur Auswahl. Stindl sollte in die Anfangsformation zurückkehren. Im offensiven Mittelfeld könnte zudem Marcus Thuram das Vertrauen erhalten. An vorderster Front wird Breel Embolo erwartet.

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung gegen Hoffenheim im Überblick:

facebooktwitterreddit