Gladbach Aufstellung: So könnten die Fohlen gegen Bochum spielen

Philipp Geiger
Will den Schwung aus dem Pokal mitnehmen: Adi Hütter
Will den Schwung aus dem Pokal mitnehmen: Adi Hütter / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach hat am Mittwochabend im DFB-Pokal ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Vor heimischem Publikum fertigten die Fohlen den FC Bayern München mit 5:0 ab und zogen hochverdient ins Achtelfinale ein. Den Schwung aus dem Pokal will Cheftrainer Adi Hütter mit in die Bundesliga nehmen. Am Sonntagabend (Anpfiff 17:30 Uhr) haben die Gladbacher den VfL Bochum zu Gast.

"Es gibt keinen Spieler, den ich am Mittwoch nach dem Spiel nicht hätte herausheben können", schwärmte Hütter auf der Pressekonferenz am Freitag. "Für mich haben alle unglaublich gut gespielt." Nach der Galavorstellung im DFB-Pokal gilt es am Sonntag die Leistung zu bestätigen. Sollte die Borussia nach zwei sieglosen Ligaspielen erneut nicht gewinnen, droht die Hütter-Elf den Anschluss an die internationalen Startplätze zu verlieren. "Wir sind uns alle im Klaren, dass wir in der Liga noch punkten müssen, um in der Tabelle weiter nach vorne zu kommen", gab der Übungsleiter zu Protokoll.

Hütter ist sich jedoch auch darüber bewusst, dass am Sonntagabend ein Gegner mit einer ganz anderen Spielanlage wartet. "Der VfL Bochum ist auf einem guten Weg und ein unangenehmer Gegner", betonte der Österreicher. Der Aufsteiger spiele dynamischen und athletischen Fußball. Nach drei Pflichtspielsiegen in Folge erwartet der Gladbach-Coach einen Gegner, "der sich sicherlich nicht nur hinten reinstellen" wird. "Wir müssen eine hohe Laufbereitschaft an den Tag legen, die Zweikämpfe annehmen und unsere spielerische Qualität zum Tragen bringen", forderte der Rose-Nachfolger.

Beyer erleidet Muskelverletzung

Die Freude über den historischen Pokalerfolg wurde durch die Verletzung von Jordan Beyer etwas getrübt. Der 21-Jährige zog sich im Oberschenkel eine Muskelverletzung mit Sehnenbeteiligung zu und wird für "einen längeren Zeitraum" ausfallen. "Jordans Verletzung ist sehr schade für ihn, aber auch für uns, weil er zuletzt gut gespielt hat", sagte Hütter, der außerdem auf Tony Jantschke (Mittelgesichtsfraktur), Christoph Kramer (Oberschenkelzerrung), Mamadou Doucouré (Achillessehnenriss) und Stefan Lainer (Aufbautraining nach Knöchelbruch) verzichten muss.

Stefan Lainer
Arbeitet am Comeback: Stefan Lainer / Frederic Scheidemann/GettyImages

Mit Blick auf die Aufstellung erklärte der 51-Jährige, dass es durchaus Veränderungen in der Startelf geben könnte. "Ramy Bensebaini hat beispielsweise nach seiner langen Verletzungspause zwei Spiele über 90 Minuten innerhalb weniger Tage absolviert", betonte Hütter, der dem 26-Jährigen daher eine Pause geben könnte. Als Ersatz für die linke Außenbahn steht Luca Netz parat. Nach dem Ausfall von Beyer könnten Nico Elvedi, Matthias Ginter und Joe Scally die Dreierkette vor Schlussmann Yann Sommer bilden.

Wird Scally um eine Position nach hinten beordert, könnte Patrick Herrmann die rechte Außenbahn übernehmen. Im zentralen Mittelfeld werden Denis Zakaria und Manu Koné erwartet. Während Kapitän Lars Stindl und Jonas Hofmann erneut im offensiven Mittelfeld starten dürften, ist der Platz im Angriffszentrum für Breel Embolo reserviert.

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung gegen Bochum im Überblick:

facebooktwitterreddit