Borussia Mönchengladbach

Wer rasiert, verliert! Breel Embolo macht sich über Medienbericht lustig

Simon Zimmermann
Breel Embolo war einfach nicht zu stoppen!
Breel Embolo war einfach nicht zu stoppen! / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wer rasiert, verliert! Nach diesem Motto scheinen Adi Hütter und Breel Embolo auf einen entsprechenden Medienbericht reagiert zu haben. Nach der Gala gegen die Bayern reagierte der Schweizer auf den Abgesang der Bild.


Zwei Tore, eine Vorlagen, dazu den Elfmeter vor dem 3:0 herausgeholt. Breel Embolo brannte beim 5:0-Coup gegen den FC Bayern eine Sensations-Leistung in den Rasen des Borussia-Parks.

Gegenspieler Dayot Upamecano wird wohl noch einige schlaflose Nächte haben. Pünktlich zu Halloween ist Embolo zum größten Alptraum des Bayern-Verteidigers geworden.

Dass dieser überhaupt erneut in der Anfangsformation stand, ist dem Festhalten von Trainer Adi Hütter zu verdanken. Die Bild hatte vor dem Pokal-Kracher noch berichtet, der Fohlen-Coach werde nach dem schwachen Auftritt in Berlin einige Stars "rasieren". Auch Embolo sollte unter den "Rasierten" sein.

Mitnichten! Hütter schenkte dem 24-jährigen Schweizer erneut das Vertrauen. Schon auf der Pressekonferenz vor dem Spiel zeigte sich Gladbachs Trainer irritiert über den Pressebericht. Bild-Reporter Christian Hornung sprach er direkt an - und machte ihm deutlich, dass solche Schlagzeilen respektlos seien. Hornung redete sich raus und meinte, es sei nur seine persönliche Einschätzung gewesen. Es müsse sich etwas ändern.

Hat es auch - aber mit Embolo auf dem Rasen!

Embolo reagiert auf Bild-Bericht

Nach seinem Gala-Auftritt konnte sich der Schweizer einen Seitenhieb gegen den Bild-Bericht nicht verkneifen. Wer könnte es ihm verdenken...

Auf Instagram postete Embolo Bilder vom denkwürdigen Pokalabend - versehen mit dem Hashtag '#rrraaasssieeeertttt?'. Die perfekte Antwort an die Zweifler. Jetzt gilt es auch Gladbachs und Embolos Sicht diese Leistungen zu bestätigen.

Am Sonntag kommt Aufsteiger VfL Bochum in den Borussia-Park (17.30 Uhr). Nach der Gala gegen die Bayern keine einfache Aufgabe im Bundesliga-Alltag. Embolo und Co. sollten die Zweifler dann erneut "rasieren".

facebooktwitterreddit