90min

Florian Müller will nicht nach Mainz zurückkehren

Dominik Hager
Keine Lust mehr auf den Konkurrenzkampf mit Robin Zentner: Florian Müller will in Freiburg bleiben.
Keine Lust mehr auf den Konkurrenzkampf mit Robin Zentner: Florian Müller will in Freiburg bleiben. / Mika Volkmann/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FSV Mainz 05 hatte in der Vergangenheit gleichermaßen das Problem und Privileg, mit Florian Müller und Robin Zentner zwei überdurchschnittliche Torhüter zur Verfügung zu haben. Derzeit klärt sich die Situation von alleine, da Florian Müller als Leih-Profi beim SC Freiburg zwischen den Pfosten steht. Diese Position will der 23-Jährige nun auch nicht mehr abgeben, wie er im kicker-Interview verrät.


In der Vergangenheit lautete die Frage häufiger "Zentner oder Müller". In dieser Saison kommen jedoch beide voll auf ihre Kosten. Kein Wunder, dass beide Beteiligten nicht scharf darauf sein dürften, dass sich daran was ändert. Florian Müller hat sich nun gegenüber dem kicker sehr deutlich zu Wort gemeldet.

"Wenn ich zurückkehre, würde das Spiel von Neuem beginnen, das will, glaube ich, aber keiner. Für mich ist es jedenfalls nirgendwo eine Option, mich auf die Bank zu setzen. Ich habe diese Saison gezeigt, dass ich ein gestandener Bundesliga-Torwart bin, gut auf diesem Niveau spielen kann. Es ist mein Anspruch, nächstes Jahr in der Bundesliga zu spielen," erklärte der junge Schlussmann.

Florian Müller vor Verbleib in Freiburg

Müller möchte sich also vor dem Konkurrenzkampf mit seinem drei Jahre älteren Rivalen drücken, was auch Sinn ergibt. Warum sollte er auch einen sicheren Stammplatz aufgeben, ohne dabei zu einem besseren Klub zu wechseln. Trotz allem ist er dabei auf seinen Stammverein angewiesen, bei dem er noch einen Vertrag bis 2022 besitzt.

Robin Zentner
Platz vier in der Rückrundentabelle: Robin Zentner ist mit den Mainzern auf Höhenflug / Joosep Martinson/Getty Images

Alles in allem ist ein Verbleib des 23-Jährigen in Freiburg sehr wahrscheinlich. Zwar spielt Müller die vielleicht etwas bessere Saison und besitzt auch mehr Potenzial als Zentner, jedoch sind die Mainzer finanziell angeschlagen. Höchste Zeit also, um Ablöse zu generieren, zumal der Vertrag des Keepers ohnehin im Jahr 2022 ausläuft.

Zu einer Verlängerung könnte Mainz den zurückkehrenden Müller wohl nur bewegen, wenn man ihn klar zur neuen Nummer eins erklärt. Mit Zentner besitzt der Verein jedoch einen Torhüter, der den Ansprüchen absolut gerecht wird und gut zum Klub passt. Mit U21-Keeper Finn Dahmen hat der FSV zudem einen weiteren talentierten Torhüter in der Hinterhand. Da ist es schon sehr wahrscheinlich, dass sich die Mainzer mit den Freiburgern auf eine faire Ablöse einigen, mit der letztendlich alle leben können.

Erkan Eyibil steht vor der Rückkehr nach Mainz

Erkan Eyibil
Soccrates Images/Getty Images

Während eine Rückkehr von Müller also unwahrscheinlich ist, steht die Rückkehr eines anderen Leihspielers unmittelbar bevor. Laut Angaben der niederländischen Regionalzeitung De Stentor wird der 19-jährige Erkan Eyibil zu den Mainzern zurückkehren. Der Offensivspieler ist derzeit beim holländischen Zweitligisten "Go Ahead Eagles Deventer" aktiv. In 28 Spielen gelangen dem türkischen U21-Nationalspieler zwei Tore und drei Vorlagen.

Zuletzt wurde er jedoch aus dem Kader gestrichen und muss mit der U21 trainieren. Nicht die besten Voraussetzungen also für einen Neustart bei den 05ern, für die Eyibil noch keine Partie absolviert hat. Dem Mainzer Erfolgstrainer Bo Svensson wäre es aber auch zuzutrauen, das Offensivtalent wieder in die Spur zu bringen.

facebooktwitterreddit