FIFA-Weltrangliste (Top 20): Brasilien vor dem Weltmeister - Deutschland rutscht ab

Simon Zimmermann
Neymar bleibt mit der Selecao an der Spitze der FIFA-Weltrangliste
Neymar bleibt mit der Selecao an der Spitze der FIFA-Weltrangliste / Zhizhao Wu/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am Donnerstag hat die FIFA offiziell die neue Weltrangliste veröffentlicht. Rekordweltmeister Brasilien bleibt auf Platz eins und liegt damit weiter vor dem aktuellen Titelträger Argentinien. Das DFB-Team verliert erneut an Boden.

Deutschland verlor im Ranking im Vergleich zur Ausgabe vom Oktober nach dem zweiten WM-Gruppen-Aus in Folge gleich drei Plätze und liegt jetzt nur noch auf Rang 14.

Den größten Sprung machte Überraschungs-Halbfinalist Marokko. Der WM-Vierte verbesserte sich um satte elf Plätze auf Rang elf.

Die FIFA-Weltrangliste im Überblick (Stand: 22.12.2022)

  1. Brasilien - 1840,77 Punkte
  2. Argentinien - 1838,38 Punkte (+1 Platz)
  3. Frankreich - 1823,39 Punkte (+1 Platz)
  4. Belgien - 1781,3 Punkte (-2 Plätze)
  5. England - 1774,19 Punkte
  6. Niederlande - 1740,92 Punkte (+2 Plätze)
  7. Kroatien - 1727,62 Punkte (+5 Plätze)
  8. Italien - 1723,56 Punkte (-2 Plätze)
  9. Portugal - 1702,54 Punkte
  10. Spanien - 1692,71 Punkte (-3 Plätze)
  11. Marokko - 1672,35 Punkte (+11 Plätze)
  12. Schweiz - 1655,02 Punkte (+3 Plätze)
  13. USA - 1652,74 Punkte (+3 Plätze)
  14. Deutschland - 1646,91 Punkte (-3 Plätze)
  15. Mexiko - 1635,78 Punkte (-2 Plätze)
  16. Uruguay - 1627,45 Punkte (-2 Plätze)
  17. Kolumbien - 1612,78 Punkte
  18. Dänemark - 1608,11 Punkte (-8 Plätze)
  19. Senegal - 1603,98 Punkte (-1 Platz)
  20. Japan - 1593.08 Punkte (+4 Plätze)
facebooktwitterreddit