90min
Transfer

Nationalspieler Thilo Kehrer äußert sich zu Bayern-Interesse und PSG-Zukunft

Oscar Nolte
Thilo Kehrer will sich bei PSG durchsetzen
Thilo Kehrer will sich bei PSG durchsetzen / John Berry/GettyImages
facebooktwitterreddit

Thilo Kehrer wurde in der jüngeren Vergangenheit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Der Nationalspieler sprach nun über das Interesse aus München und seine Zukunft bei Paris SG.


Thilo Kehrer wird in der Nationalmannschaft aktuell von Bundestrainer Hansi Flick als Linksverteidiger eingesetzt. Diese Flexibilität dürfte dem 25-Jährigen im Star-Ensemble von Paris Saint-Germain zu Gute kommen; an einen Abschied denkt Kehrer aktuell nämlich nicht.

Gegenüber der Welt am Sonntag erklärte Kehrer, er wolle sich "komplett auf meine sportlichen Aufgaben konzentrieren und versuchen, mich in Paris durchzusetzen und meine Qualitäten einzubringen." Vertraglich ist der gelernte Innenverteidiger noch bis 2023 an PSG gebunden, seine Zukunft wird daher spätestens am Saisonende wieder ein heißes Thema werden.

Thilo Kehrer bei PSG: Die Konkurrenz ist gewaltig!

In dem auch der FC Bayern mitmischt. Das Interesse aus München hat auch Kehrer registriert: "Ich habe die Berichte mitbekommen, und Bayern München ist sicherlich einer der größten Klubs der Welt und fest im europäischen Spitzenfußball etabliert", sagte der gebürtige Tübinger.

2018 wechselte Kehrer von Schalke 04 an die Seine, PSG zahlte seinerzeit 37 Millionen Euro Ablöse. Mit der Verpflichtung von Sergio Ramos wird die ohnehin schon gewaltige Konkurrenz in Paris für Kehrer noch größer. Auch auf der linken Seite hat der französische Serienmeister mit Nuno Mendes im Sommer hochkarätig nachgelegt. Aussicht auf mehr Spielzeit hätte Kehrer daher sicherlich beim FC Bayern. Dort droht am Saisonende der ablösefreie Abgang von Niklas Süle.

facebooktwitterreddit