90min
Transfer

FC Bayern: Der Stand bei Thilo Kehrer

Yannik Möller
Thilo Kehrer wird als Personalie beim FC Bayern gehandelt
Thilo Kehrer wird als Personalie beim FC Bayern gehandelt / Fran Santiago/Getty Images
facebooktwitterreddit

Dass der FC Bayern seine Verteidigung und dabei insbesondere die rechte Seite noch verstärken will, ist mehr als ein offenes Geheimnis. In Frankreich wird Thilo Kehrer nicht nur als Option, sondern als klares Ziel beschrieben. Aus Deutschland hingegen gibt es gänzlich andere Informationen.


Der FC Bayern und die Suche nach einem weiteren Rechtsverteidiger. Der deutsche Rekordmeister möchte seine Abwehr noch etwas verstärken, wobei vor allem die rechte Seite als Baustelle angesehen wird. Nicht erst, aber besonders durch den Ausfall von Benjamin Pavard. Bouna Sarr ist keine ernstzunehmende Stammspieler-Option.

Aus Frankreich wird derzeit Thilo Kehrer als Transferziel der Münchener gehandelt. So berichtet die L'Equipe, dass der 24-Jährige von Paris Saint-Germain verpflichtet werden soll. Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic sollen großes Interesse am Ex-Schalker haben. Sogar von einem Treffen mit den Beratern des Spielers wurde geschrieben: dieses habe vor dem Gladbach-Spiel stattgefunden.

Thilo Kehrer
Seit 2018 spielt Thilo Kehrer für PSG / Eurasia Sport Images/Getty Images

Kehrer selbst wolle diesen Wechsel gerne machen, heißt es weiter. Dazu steht ein angebliches FCB-Angebot in Höhe von zwölf Millionen Euro im Raum. Mit der Spielerseite habe man sich bereits über einen Dreijahres-Vertrag geeinigt, so der Bericht weiter.

Kehrer offenbar doch kein Transferziel beim FC Bayern

Was ohnehin kurios erscheint, da Kehrer eigentlich gar kein gelernter Rechtsverteidiger sondern viel mehr ein Innenverteidiger ist, wird von deutschen Medien vehement dementiert. "Nein! Er wird nicht zum FC Bayern wechseln. Keine Vereinbarung. Keine Verhandlungen", schreibt etwa Sport1-Reporter Florian Plettenberg bei Twitter.

Auch die Sport Bild äußert sich in Person von Tobi Altschäffl deutlich. Er betont ebenso, dass die Gerüchte falsch seien. Ein Transfer des Abwehrspielers nach München zeichne sich nicht ab, stehe nicht bevor. Dementsprechend ist davon auszugehen, dass sich die Bayern-Verantwortlichen um andere Spieler bemühen. Eine Verpflichtung von Kehrer wäre doch sehr überraschend.

facebooktwitterreddit