90min
Bayern München

Tolisso überrascht für Frankreich: EM-Bühne frei für Bayerns Pechvogel

Dominik Hager
Corentin Tolisso plötzlich im Mittelpunkt: Spielt der Bayern-Star gegen Deutschland von Beginn an?
Corentin Tolisso plötzlich im Mittelpunkt: Spielt der Bayern-Star gegen Deutschland von Beginn an? / Aurelien Meunier/Getty Images
facebooktwitterreddit

Corentin Tolisso hatte in den letzten Monaten und Jahren seines Fußballer-Lebens nur selten Grund zu lachen. Den hochveranlagten Mittelfeldspieler bremsten immer wieder Verletzungen aus. Zahlreiche Male versuchte sich der 26-Jährige zurück zu kämpfen, scheiterte jedoch stets an seinem Selbstvertrauen und seinem immer wieder streikenden Körper. Nun könnte bei der EM der große Turnaround folgen.


"Das darf doch nicht wahr sein", werden sich die Bayern-Anhänger und Corentin Tolisso gedacht haben, als dieser aufgrund eines Sehnenrisses fast die komplette Rückrunde pausieren musste.

Immerhin wurde der Münchner gerade noch rechtzeitig fit und wurde von Didier Deschamps für den EM-Kader nominiert. Eine kleine Überraschung und enormer Vertrauensbeweis, zumal sich die Franzosen vor hochveranlagten Spielern kaum retten können. Während es Tolisso bei den Bayern meist schwer hatte, genießt er im Kreise der Nationalmannschaft mehr Vertrauen.

Gewinner der Vorbereitung: Tolisso plötzlich mittendrin statt nur dabei

Der Mittelfeld-Mann scheint genau dieses Vertrauen zu benötigen. Laut Angaben von France Football präsentiert sich der frühere Lyon-Star derzeit sehr stark und gilt als großer Gewinner der EM-Vorbereitung. Die französische Quelle geht davon aus, dass Tolisso den Zweikampf gegen Rabiot gewonnen hat und auch gegen das DFB-Team von Beginn an aufläuft. Vom Dauerverletzten zum Stammspieler beim amtierenden Weltmeister: Für den leidgeplagten Kicker klingt dies vielleicht sogar zu schön um wahr zu sein.

Die bisherigen Testspiele legen jedoch zumindest den Rückschluss nahe, dass er mindestens sehr gute Chancen besitzt. In beiden Partien gegen Bulgarien und Wales durfte der Münchner von Beginn an ran. Möglicherweise profitiert der 26-Jährige davon, dass Deschamps keinen weiteren Mittelfeldakteur benötigt, der neben den im Blickpunkt stehenden Stars Paul Pogba und N'Golo Kanté im Mittelpunkt steht, sondern einfach die Rolle ausfüllt, die gerade gefordert ist.

Wird die EM zur großen Bühne für Tolisso?

Für Tolisso wäre ein Stammplatz jedoch nicht nur die Möglichkeit, als Startelfspieler den EM-Titel zu gewinnen, sondern würde ihn auch auf Vereinsebene neue Möglichkeiten eröffnen. Derzeit hat der einstige 40-Millionen-Euro-Transfer nur noch einen Kontrakt bis 2022. Weder die Bayern, noch Tolisso dürften den unbedingten Willen dazu haben, gemeinsam weiterzumachen.

In München steht der Franzose schließlich im Schatten von Kimmich und Goretzka und hat auch wenig Chancen darauf, die Kräfteverhältnisse zu kippen. Überzeugt Tolisso jedoch bei der EM, hätte er mit Sicherheit die Chance auf eine Verlängerung zu ordentlichen Konditionen.

Viel wichtiger ist jedoch, dass sich der Spieler ins Blickfeld für andere Teams spielen kann. Nach seiner langen Verletzungspause hatte es nicht den Anschein, als wäre der Markt für ihn sonderlich groß. Wer möchte schließlich auch großes Geld in einen Spieler investieren, der in den letzten Jahren vermehrt auf der Bank saß oder aber verletzt war. Ein Tolisso, der mit Frankreich ein großes Turnier gespielt hat und vielleicht sogar Europameister wurde, könnte seinen Marktwert auf Anhieb verdoppeln.

Für den Spieler wäre das die große Chance, bei einem anderen ambitionierten Klub endlich auf Vereinsebene durchzustarten. Die Bayern würden zudem auch profitieren, zumal man wesentlich größere Einnahmen erzielen könnte, als vielleicht gedacht.

Ebnet Tolisso-Verkauf den Weg zu Florian Neuhaus oder Eduardo Camavinga?

All das könnte helfen, um Transfers wie Florian Neuhaus oder Eduardo Camavninga zu realisieren. Die Zeiten, in denen die Bayern-Bosse einfach so haufenweise Geld in einen Spieler investieren können scheinen schließlich wegen Corona vorbei zu sein. Da wären es eben gerade Verkäufe von Spielern wie Süle oder Tolisso, die doch noch zu einem Großtransfer führen könnten.

Noch sei allerdings gesagt, dass Tolisso Stand heute bei der EM noch nichts erreicht hat. In München wird man dennoch ganz gebannt darauf blicken, was dieser beim Großereignis anbieten kann.

facebooktwitterreddit