Bayern München

FC Bayern: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Lazio Rom

Philipp Geiger
Will auch das Rückspiel gewinnen: Hansi Flick
Will auch das Rückspiel gewinnen: Hansi Flick / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München ist am Mittwochabend im Champions-League-Achtelfinale gegen Lazio Rom gefordert. Dank des 4:1-Auswärtserfolgs im Hinspiel steht der deutsche Rekordmeister bereits mit einem Bein im Viertelfinale. Gegen den Tabellensiebten der Serie A will Trainer Hansi Flick mit seiner Mannschaft an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und weiter Selbstvertrauen tanken.


"Mit den letzten Spielen kann man sehr zufrieden sein", lobte Flick auf der Presserunde am Dienstagnachmittag. Aktuell sei es der Anspruch, die jüngsten Leistungen zu wiederholen. "Wir haben eine gute Serie und wollen diese fortführen", betonte der 56-Jährige. Mit Lazio Rom gastiert am Mittwochabend eine Mannschaft in der Allianz Arena, "die sehr gut Fußball spielen kann", warnte der Übungsleiter. "Von daher müssen wir auf der Hut sein und alles abrufen."

Flick stellte zudem klar, dass man auch das Rückspiel für sich entscheiden möchte. "Gerade zuhause wollen wird mit einem Sieg unser Selbstvertrauen weiter stärken", so der Ex-Bayern-Profi. Sollte der Titelverteidiger gegen Lazio Rom nicht verlieren, ist man in der Königsklasse seit 19 Partien ungeschlagen und würde damit den Vereinsrekord aus den Jahren 2001/2002 einstellen.

Fragezeichen hinter Neuer & Coman

Ob Kapitän Manuel Neuer und Kingsley Coman am Mittwochabend mitwirken können, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Während die Nummer eins mit einer leichten Erkältung zu kämpfen hat, plagt sich der französische Angreifer mit leichten muskulären Problemen herum. "Wir haben beide heute einmal rausgenommen", erklärte Flick. "Wir müssen noch abwarten, hoffen aber, dass sie morgen dabei sein können." Definitiv keine Option sind Douglas Costa, Tanguy Nianzou (beide Aufbautraining) und Corentin Tolisso (Sehnenriss im Oberschenkel).

Update: Manuel Neuer wird nach Bild-Infos eine Pause erhalten. Alexander Nübel erhält so mal weider eine Chance, Lukas Schneller von den Amateuren soll auf der Bank sitzen.

Manuel Neuer ist leicht erkältet
Absolvierte am Dienstagvormittag nur ein leichtes Training: Manuel Neuer / Sebastian Widmann/Getty Images

In Sachen Startelf hielt sich Flick gewohnt bedeckt. Der Chefcoach kündigte auch keine größere Rotation an, weshalb die Bayern wohl in Bestbesetzung auflaufen werden. Sollte es bei Neuer nicht für die Startelf reichen, springt Alexander Nübel ein. David Alaba, der zuletzt angeschlagen fehlte, dürfte in die Anfangsformation zurückkehren und Lucas Hernandez auf die Bank verdrängen. Als zweiter Innenverteidiger wird Jerome Boateng erwartet. Erhält Alphonso Davies eine Pause, beginnt Hernandez als Linksverteidiger.

Auf der Gegenseite stehen Niklas Süle und Benjamin Pavard zur Auswahl. Letztgenannter feierte nach überstandener Corona-Infektion beim jüngsten 3:1-Erfolg in Bremen sein Startelfcomeback. Sollte Pavard daher nicht im Vollbesitz seiner Kräfte sein, ist ein Süle-Einsatz durchaus denkbar. Während die beiden Plätze im zentralen Mittelfeld für Joshua Kimmich und Leon Goretzka reserviert sind, dürfte die offensive Dreierreihe hinter Robert Lewandowski von Serge Gnabry, Thomas Müller und Leroy Sané gebildet werden, da Flick bei Coman sicherlich kein Risiko eingehen wird.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Lazio Rom im Überblick:

So könnte der FCB gegen Lazio beginnen
So könnte der FCB gegen Lazio beginnen

Anmerkung: Es zeichnet sich ein Nübel-Einsatz ab. Manuel Neuer steht wohl gar nicht erst im Kader.

facebooktwitterreddit