90min

FC Bayern Aufstellung: So könnte der Rekordmeister gegen Borussia Dortmund spielen

Philipp Geiger
Mar 5, 2021, 9:16 PM GMT+1
Will am Samstagabend die Tabellenführung verteidigen: Hansi Flick
Will am Samstagabend die Tabellenführung verteidigen: Hansi Flick | Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München hat am Samstagabend im Topspiel Borussia Dortmund zu Gast. Während der BVB in den letzten beiden Spielzeiten der ärgste Konkurrent im Rennen um die Meisterschaft war, finden sich die Schwarz-Gelben aktuell nur auf dem fünften Tabellenplatz wieder. Für Cheftrainer Hansi Flick stellt dies allerdings keinen Grund dar, die Gäste aus dem Ruhrpott zu unterschätzen.

"Dortmund ist in dieser Saison ein bisschen hintendran", sagte Flick auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag. Der BVB habe jedoch gerade in den letzten Wochen gezeigt, über welche Qualität die Mannschaft verfügt. "Sie haben einen Trainer, der es sehr gut macht", betonte der Bayern-Coach. Neben erfahrenen Spielern wie Mats Hummels und Emre Can verfüge der Tabellenfünfte auch über gute und schnelle Akteure in der Offensive. "Es geht darum, unsere Bestleistung abzurufen. Es ist wichtig, dass wir das Spiel annehmen gegen eine Mannschaft, die absolute Qualität hat", so der 56-Jährige, dem die Vorfreude auf das Topspiel anzumerken war.

""Wir wollen gegen Dortmund gewinnen - und so gehen wir in das Spiel!""

Hansi Flick

"Spiele gegen Dortmund sind für uns immer etwas Besonderes. Die Duelle in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass es immer Spiele auf hohem Niveau sind", erklärte der Ex-Bayern-Profi. "Jeder Spieler von uns ist heiß auf das Duell und wir freuen uns auf die Partie." Für das Topspiel habe man sich einen Matchplan zurechtgelegt. Am Samstagabend gilt es Wege zu finden, um die "kompakte Defensive des BVB auszuhebeln. Darüber hinaus ist es wichtig, eine gute Defensive zu haben", führte Flick weiter aus. "Wir wollen gegen Dortmund gewinnen - und so gehen wir in das Spiel!"

Pavard braucht noch Zeit

Für dieses Vorhaben steht Benjamin Pavard nicht zur Verfügung. Nach überstandener Corona-Infektion will man beim Weltmeister nichts überstürzen. "Der Plan ist, dass er nächste Woche wieder voll integriert werden kann", sagte Flick, der neben dem Franzosen vier weitere Ausfälle zu beklagen hat. Während sich Douglas Costa (Haarriss im Mittelfuß), Alexander Nübel (Sprunggelenksverletzung) und Tanguy Nianzou (Muskelbündelriss) im Lauf- bzw. Aufbautraining befinden, fällt Corentin Tolisso mit einer schweren Muskelverletzung noch einige Wochen aus.

Douglas Costa
Nach Fußverletzung wieder im Lauftraining: Douglas Costa | Lars Baron/Getty Images

Im Vergleich zum jüngsten 5:1-Heimerfolg gegen den 1. FC Köln wird Flick seine Startelf wohl nur in der Offensive umbauen. Thomas Müller, der am letzten Spieltag nach überstandener Corona-Infektion als Joker sein Comeback gefeiert hat, wird auf der Zehner-Position erwartet. Auf den beiden Flügeln könnten Kingsley Coman und Serge Gnabry starten. Leroy Sané ist ebenfalls ein heißer Kandidat für die Außenbahnen. Der Platz im Angriffszentrum ist für Robert Lewandowski reserviert.

Im zentralen Mittelfeld gibt es nichts an Joshua Kimmich und Leon Goretzka zu rütteln. Unverändert bleibt aller Voraussicht nach auch die Besetzung der Viererkette vor Kapitän Manuel Neuer, in der Niklas Süle erneut den Rechtsverteidiger geben wird. Auf der Gegenseite läuft Alphonso Davies auf. Die Innenverteidigung bilden wieder Jerome Boateng und David Alaba.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Borussia Dortmund im Überblick:

So könnte der FC Bayern morgen auflaufen
So könnte der FC Bayern morgen auflaufen
facebooktwitterreddit