Bayern München

FC Bayern Aufstellung: Die voraussichtliche Startelf gegen Hertha BSC

Philipp Geiger
Sieht seine Mannschaft auf einem sehr guten Weg: Hansi Flick
Sieht seine Mannschaft auf einem sehr guten Weg: Hansi Flick / Adam Pretty/Getty Images
facebooktwitterreddit

Vor der Klub-Weltmeisterschaft in Katar steht für den FC Bayern München am Freitagabend das Auswärtsspiel bei Hertha BSC auf dem Programm, das auf 20 Uhr vorverlegt wurde. In der Hauptstadt will Cheftrainer Hansi Flick die jüngste Erfolgsserie weiter ausbauen und den fünften Sieg in Folge einfahren. Verzichten muss der Übungsleiter erneut auf Nationalspieler Leon Goretzka, dessen Quarantäne erst am späten Freitagabend enden wird.

Neben dem zentralen Mittelfeldspieler hat sich mit Javi Martinez ein weiterer Profi des deutschen Rekordmeisters mit dem Coronavirus infiziert. Beim spanischen Routinier ist die Quarantäne zwar bereits beendet, gegen Hertha BSC wird der 32-Jährige allerdings noch nicht in den Kader zurückkehren. "Bei Javi und Leon müssen wir vorerst abwarten", erklärte Flick auf der Pressekonferenz am Mittwoch. "Nach der Quarantäne müssen sie einen Test machen."

Anschließend werde man entscheiden, ob die beiden Mittelfeldspieler mit nach Kater fliegen bzw. nachreisen werden. In Berlin fehlen außerdem Tanguy Nianzou (Aufbautraining) und Alexander Nübel (Sprunggelenksverletzung). Corentin Tolisso hingegen ist Anfang der Woche nach muskulären Problemen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Flick will ein Zeichen an die Bundesliga-Konkurrenz senden

Mit Blick auf die Klub-WM in Katar betonte der Bayern-Coach, dass man "den nächsten Titel holen und Geschichte schreiben will. Das ist unser Ziel, wohlwissend, dass es eine schwierige Aufgabe ist", so der 55-Jährige. Die volle Konzentration gelte jedoch vorerst dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC. "Wir wollen in Berlin den fünften Sieg in Folge und damit auch ein Zeichen an die Bundesliga senden, dass wir wieder voll in der Spur sind", erklärte Flick.

Hat seine Quarantäne beendet: Javi Martinez
Hat seine Quarantäne beendet: Javi Martinez / Alexander Hassenstein/Getty Images

Aufgrund der Klub-WM rückt auch die Belastungssteuerung wieder mehr in den Vordergrund, da die Bayern innerhalb von elf Tagen vier Pflichtspiele bestreiten müssen. "Wir wollen möglichst alle Spieler einsetzen", sagte der Ex-Profi, der seine Startelf gegen Hertha BSC etwas umbauen könnte, um dem einen oder anderen Spieler vor dem Turnier in Katar eine Pause zu gönnen. Mögliche Kandidaten sind Alphonso Davies und Serge Gnabry, für die Lucas Hernandez und Leroy Sané als Alternativen parat stehen.

Nächster Startelfeinsatz für Roca?

Niklas Süle könnte ebenfalls in die Startelf rutschen und Benjamin Pavard oder Jerome Boateng ersetzen. David Alaba hingegen ist in der Viererkette vor Manuel Neuer gesetzt. Im zentralen Mittelfeld lieferte Marc Roca zuletzt neben Joshua Kimmich eine solide Vorstellung ab. Der Spanier könnte erneut starten, da Tolisso wohl noch keine Option für die Anfangsformation darstellt. Neben Sané dürften in der Offensive auch Thomas Müller, Kingsley Coman und Robert Lewandowski auflaufen.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Hertha BSC im Überblick:

Niklas Süle könnte in die Startelf rutschen - womöglich erneut als Rechtsverteidiger
Niklas Süle könnte in die Startelf rutschen - womöglich erneut als Rechtsverteidiger
facebooktwitterreddit