90min
EM 2020

Euro 2020: Die Favoriten auf den Spieler des Turniers

Stefan Janssen
Harry Kane (l) und Raheem Sterling haben gute Chancen.
Harry Kane (l) und Raheem Sterling haben gute Chancen. / Anadolu Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Das Finale der Euro 2020 steht: Italien trifft am Sonntag im Wembley auf England (21 Uhr). Der Spieler des Turniers wird in der Regel von einem der beiden Finalisten gestellt, in den allermeisten Fällen sogar vom Sieger. Das sind die Favoriten für dieses Jahr (in beliebiger Reihenfolge):

1. Harry Kane

Harry Kane
Harry Kane. / Frank Augstein - Pool/Getty Images

Nach der Gruppenphase hatte den englischen Kapitän sicher niemand auf dem Zettel, zu wenig war er ins Spiel eingebunden - und ein Tor hatte er in den ersten drei Spielen auch nicht erzielt. In den drei K.o.-Spielen traf Kane dann aber bislang viermal und könnte noch Torschützenkönig werden. Trifft er tatsächlich mindestens einmal im Finale und England holt das Ding, dürfte der 27-Jährige, der auch sehr mannschaftsdienlich spielt, den Titel sicher haben.

2. Jorginho

Jorginho
Jorginho. / Claudio Villa/Getty Images

Die UEFA hat durchaus viel Liebe für Mittelfeld-Regisseure übrig, denn tatsächlich gewann mit Antoine Griezmann 2016 erstmals ein Stürmer den Award, der seit 1996 offiziell vergeben wird. Davor waren es konsequent Strategen wie Andres Iniesta, Xavi oder Zinedine Zidane. Und hier kommt Jorginho ins Spiel, der zwar unauffällig agiert, aber Herz und Seele des italienischen Spiels ist und den Takt vorgibt. Seine Spielintelligenz ist außergewöhnlich. Zudem schoss der Spielmacher Italien mit dem entscheidenden Elfmeter gegen Spanien eiskalt ins Finale.


Die Spieler des Turniers seit Einführung 1996

  • 1996: Matthias Sammer (Deutschland)
  • 2000: Zinedine Zidane (Frankreich)
  • 2004: Theodoros Zagorakis (Griechenland)
  • 2008: Xavi (Spanien)
  • 2012: Andres Iniesta (Spanien)
  • 2016: Antoine Griezmann (Frankreich)

3. Raheem Sterling

Raheem Sterling
Raheem Sterling. / Carl Recine - Pool/Getty Images

Der pfeilschnelle Flügelspieler von Manchester City schoss nicht nur die ersten drei Tore Englands im Turnier und hievte die Three Lions somit weiter, bis Harry Kane zündete, er bereitete auch noch einen weiteren vor und holte gegen Dänemark den Elfmeter heraus. Sterling ist neben Kane der unverzichtbare Spieler in Englands Offensive. Seine Geschwindigkeit gepaart mit Explosivität und einer großartigen Technik sorgen dafür. Neben seinen vier Scorerpunkten leitete Sterling weitere Tore sehenswert ein. "The Hated One", wie er sich einst selbst nannte, ist mittlerweile angekommen in der Nationalmannschaft.

4. Giorgio Chiellini

Giorgio Chiellini
Giorgio Chiellini. / Laurence Griffiths/Getty Images

Ein Abwehrspieler hat den Titel noch nie gewonnen, aber wenn es mal einer verdient hat, dann Giorgio Chiellini. Einfach unglaublich, was der 36-Jährige in jedem Spiel gemeinsam mit Leonardo Bonucci in der Innenverteidigung abliefert. Er wird sich sicher im Finale liebevoll um Harry Kane kümmern. Vielleicht wird er dieses Duell auch schon vor dem Anpfiff beim Münzwurf gewinnen, so wie das im Halbfinale gegen Jordi Alba. Wenn Italien das Finale gewinnt und Chiellini vielleicht sogar vorne einen rein köpft, dann ist alles möglich.

facebooktwitterreddit